Sport | Wintersport
26.02.2015

Zehnte Niederlage en suite für VSV

Die Villacher verlieren nach einer 1:0-Führung gegen Linz noch 1:2.

Für den Villacher SV bleibt die Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) beinahe ein wenig "verhext". Die Kärntner mussten sich am Donnerstag im ersten Spiel der 8. Runde in der Platzierungsrunde zu Hause den Black Wings Linz nach einer 1:0-Führung noch mit 1:2 geschlagen geben. Damit sind die Villacher nun schon zehn Spiele ohne Sieg und vor den weiteren Spielen der Runde Schlusslicht.

Ein Pflichtsieg war vonseiten der Kärntner als Parole ausgegeben worden, die Negativserie von neun Niederlage en suite sollte unbedingt beendet werden. Zunächst schien der Plan vor 3.094 Zuschauern noch aufzugehen, als Hunter etwas glücklich die Hausherren in der 19. Minute in Führung brachte. Nach einem torlosen zweiten Drittel lagen die über weite Strecken spielbestimmenden Gastgeber weiter zurecht in Front.

Doch wie so oft drehte ein Doppelschlag das Spiel: Innerhalb von 169 Sekunden scorten Lukas (45.) und Spannring (48.) für die Linzer. Bis zum Schluss rannten die Villacher dem 1:2 erfolglos hinterher, viele Chancen, darunter ein Lattenschuss durch McBride (56.), blieben ungenützt. Die Linzer freuten sich über den ersten Sieg in Villach seit dem 3. März 2013.

Tabelle