Vanek (hinten links) bleiben in der Überzahl sehr ineffizient.

© Deleted - 485634

NHL
10/28/2014

Vaneks Minnesota gibt eine 3:0-Führung aus der Hand

Die Wild unterliegen den Rangers noch 4:5. In der Saison gelang Vanek und Co. in 24 Powerplays noch kein Tor.

Eine denkwürdige Niederlage hat Minnesota mit Thomas Vanek in der NHL erlitten. Obwohl die Gäste bei den New York Rangers mit einer 3:0-Führung ins Schlussdrittel gingen und auch noch mit 4:2 führten, kassierten die Wild am Montag im letzten Abschnitt noch fünf Tore und verloren 4:5. Vanek blieb ohne Punkt und war bei einem Gegentreffer auf dem Eis.

Minnesota liegt nun in der Central Division vor allem wegen der miserablen Powerplay-Ausbeute nur auf Platz vier. Im Madison Square Garden blieben vier Überzahlphasen ohne Erfolg, darunter sogar zwei von fünf Minuten Dauer. In der bisherigen Saison hat Minnesota in 24 Powerplays keinen Treffer zustande gebracht. Vanek bekam in New York 20:42 Minuten Eiszeit, davon 9:36 in Überzahl. Dennoch verließ der Österreicher das Eis mit einer Minus-Eins-Bilanz.

New York hat mit dem 5:4 gegen die Wild erstmals seit über 22 Jahren ein Match gewonnen, in dem man vor dem Schlussdrittel mit drei Toren zurückgelegen ist. Im Februar 1992 war das zuletzt mit dem Sieg gegen die Minnesota North Stars gelungen.

Ergebnisse vom Montag:

New York Rangers - Minnesota Wild 5:4
Edmonton Oilers - Montreal Canadiens 3:0

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.