© dapd

Sport Wintersport
05/04/2012

Eishockey: Siege für USA und Deutschland

Die US-Amerikaner starten mit 7:1 über Frankreich in die WM. Deutschland besiegt Italien 3:0.

Die USA haben das Auftaktspiel der 76. Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland und Schweden mit 7:2 (1:1, 3:1, 3:0) gegen Außenseiter Frankreich gewonnen.

Die fast nur mit NHL-Spielern angetretenen US-Boys taten sich in Helsinki zunächst schwer gegen hart kämpfende Franzosen. Erst zwei Powerplaytore im Mitteldrittel brachen den Widerstand Frankreichs.

Die US-Tore am Freitag erzielten Kyle Okposo (17. Minute/52.), Kapitän Jack Johnson (24.), Bobby Ryan (30.), Max Pacioretty (40.), Jim Slater (46.) und Jeff Petry (58.). Für Frankreich trafen Nicolas Besch (13.) und Pierre-Edouard Bellemare (34.).

Die USA unternehmen in diesem Jahr einen erneuten Versuch, erstmals seit 2004 wieder eine WM-Medaille zu gewinnen. Vor acht Jahren hatten die USA in Tschechien Bronze geholt.

Arbeitssieg für Deutschland

In der Gruppe B ist Deutschland mit einem 3:0-Arbeitssieg (1:0, 1:0, 1:0) gegen Außenseiter Italien erfolgreich in die WM gestartet. Christoph Schubert (17. Minute), Patrick Reimer (23.) und Christopher Fischer (46.) erzielten die Treffer.

Deutschland tat sich gegen den schwachen Aufsteiger vor 1033 Zuschauern in Stockholm lange Zeit schwer und offenbarte sowohl im Überzahlspiel, der Verteidigung als auch beim Abschluss noch Luft nach oben.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.