Kampfbetont: Bozen und Villach liefern sich harte Duelle, die Italiener führen mit 2:0.
Eishockey-Semifinale
03/28/2014

Linz und VSV klammern sich an den Strohhalm

Salzburg und Bozen fehlt nur noch ein Sieg, um nächste Woche um den Titel zu spielen.

Sie wären schlechte Profis, würden sie nicht an die Chance glauben. Da diese im Fall von Linz und Villach recht gering ist, muss für beide Teams wieder eine Weisheit herhalten: "Die Hoffnung stirbt zuletzt." Denn mit 2:0 an Siegen voran und zudem im dritten Spiel mit dem Heimvorteil, wäre es eine veritable Überraschung, sollten sich Salzburger Bullen und die Füchse aus Bozen diese Chance entgehen lassen.

Von den Salzburgern heißt es, sie wären in Hochform, wenn die Entscheidung ansteht. Mühten sie sich im Viertelfinale gegen Dornbirn ab, sind sie jetzt hell wach. Wie die beiden Siege gegen Linz beweisen. "Wir dürfen uns diese Chance nicht entgehen lassen", sagt Salzburg-Trainer Don Jackson. Er baut erneut auf vier Sturmlinien, "damit haben wir kräftemäßig ein Plus". Ein weiterer Trumpf ist Tormann Bernd Brückler, inzwischen zum Garant für Siege geworden.

Um die Finalserie zu erreichen, sind drei Siege notwendig. Das ist für Linz-Coach Rob Daum zunächst Utopie. "Wir brauchen jetzt den ersten, um nicht in den Urlaub zu gehen", sagt der Kanadier. Und er traut seinem Team dies auch zu: "Wir sind spielerisch nicht schlechter als Salzburg. Doch sie verstehen es, Möglichkeiten besser zu nützen." Der gesperrt gewesene Patrick Spannring steht wieder zur Verfügung.

VSV-Erinnerungen

Seit 2002 hat noch keine Mannschaft mehr im Semifinale ein 0:2 drehen können. Damals lagen die Villacher auf dem Weg ins Finale gegen den KAC 0:2 zurück, gewannen dann vier Spiele in Folge und wurden im Finale gegen Linz Meister. "Die Zeit ist reif, dass wir sie auswärts besiegen", sagt Verteidiger Gerhard Unterluggauer. Der Unterschied sei, "bisher ist der Puck für den Gegner gesprungen".

Sollte Bozen das Finale erreichen, wäre der Sieger aus SalzburgLinz bereits österreichischer Meister. Villach bliebe als Trost die Champions League.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.