© dapd

Sport Wintersport
05/09/2012

Eishockey: Schweden auf Viertelfinalkurs

Der achtfache Eishockey-Weltmeister kann nach einem 5:2 -Sieg gegen Deutschland für das Viertelfinale planen.

Der achtfache Eishockey-Weltmeister Schweden kann nach einem 5:2 (1:1,2:0,2:0)-Erfolg über Deutschland am Mittwochabend in Stockholm bereits über das Viertelfinale nachdenken. Die Schweden führen die Gruppe B nach vier Siegen aus vier Spielen drei Punkte vor Russland (ein Spiel weniger) an.

Tore der NHL-Stars Marcus Kruger (2.), Viktor Stalberg (27.), Erik Karlsson (29.) und Johan Franzen (48.) sowie Niklas Persson (43.) von ZSKA Moskau lassen die Schweden fast schon sicher mit der Viertelfinale planen. Mit vier Siegen aus vier Spielen führt das Drei-Kronen-Team die Tabelle an.

Favoriten-Sieg

Im zweiten Abendspiel (Gruppe A) setzte sich Kanada gegen die Schweiz mit 3:2 durch. Einen Tag nach dem 2:5 gegen die Finnen setzte es in Helsinki die zweite Niederlage für die Eidgenossen im vierten Spiel. Die Schweizer zeigten sich engagiert und wie gegen Finnland fehlte zumindest für einen Punktgewinn nicht viel.

Ein Konter zwölf Minuten vor dem Ende besiegelte den Sieg der Favoriten. Ryan Getzlaf, der Superstar der Anaheim Ducks, lief über das ganze Spielfeld und schloss mit einem satten Schuss zum Siegtreffer für den Olympiasieger ab.

Die weiteren Treffer der Kanadier erzielten Tavares (21.) und Eberle (41.), Brunner hatte die Schweizer in der 2. Minute in Führung geschossen, Bezina hatte in der 44. Minute auf 2:2 ausgeglichen.

Abstieg

Kasachstan steht bei der Eishockey-WM in Finnland und Schweden vor dem direkten Wiederabstieg. Die Kasachen kassierten am Mittwoch in Helsinki beim 2:4 (1:1,0:1,1:2) gegen Ex-Weltmeister Slowakei im vierten Spiel die vierte Niederlage.

Der Tabellenletzte der Gruppe A hat drei Punkte Rückstand auf Frankreich und Weißrussland und gegen beide Teams bereits verloren. In den verbleibenden drei Spielen treten die Kasachen ausschließlich gegen Top-Nationen an.

Auch für Aufsteiger Italien wird es in der Gruppe B schwierig, den Wiederabstieg zu vermeiden. Die Italiener verloren in Stockholm mit 2:6 (1:2,1:2,0:2) gegen Norwegen. Mit zwei Zählern sind die "Azzurri" zwar Vorletzter vor Dänemark, spielen aber ebenfalls nur noch gegen Top-Nationen. Die Dänen haben das wesentlich leichtere Restprogramm. Der jeweils Gruppenletzte nach der Vorrunde steigt in die B-Gruppe ab.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.