Torerfolge für Raffl und Grabner in der NHL

Raffl und seine Flyers wahrten die kleine Play-off-Chance. © Bild: AP/Matt Slocum

Für Thomas Vanek gibt es keine Scorerpunkte, dafür aber einen wichtigen Auswärtssieg.

Erfolgserlebnisse gab es für das österreichische Eishockey-Stürmertrio in der NHL am Samstag. Michael Raffl verbuchte beim 4:2-Sieg der Philadelphia Flyers gegen die NY Rangers ein Tor und einen Assist, Michael Grabner erzielte bei der 3:5-Niederlage der New York Islanders gegen Carolina ebenfalls ein Tor. Thomas Vanek feierte mit Minnesota Wild einen 3:1-Sieg bei Colorado Avalanche.

Vanek ging in Denver als Torschütze leer aus, durfte sich aber über einen wichtigen Sieg freuen. Dank des fünften Erfolgs in den jüngsten sechs Spielen festigte Minnesota Wild den Platz in den Play-off-Rängen mit drei Punkten Vorsprung auf die neuntplatzierten Calgary Flames. Minnesota ist seit Mitte Jänner auf der Erfolgswelle, ein Grund dafür ist das starke "Penalty-Killing". Die Wild blieben in den jüngsten 16 Partien in 43 der 44 Unterzahl-Spiele ohne Gegentreffer, gegen Colorado überstanden sie 11:21 Minuten mit einem Mann weniger auf dem Eis.

Abgefälscht

Raffl fälschte im Heimspiel gegen die Rangers einen Coburn-Schuss zum 2:2-Ausgleich ab (35.) und hält nun bei 14 Saisontreffern. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene erkämpfte sich der Villacher an der eigenen Blauen Linie die Scheibe und bereitete so den "empty net"-Treffer von Wayne Simmonds zum Endstand vor. Philadelphia wahrte damit die kleine Chance auf den Einzug ins Play-off.

Den Islanders ist der Play-off-Platz kaum mehr zu nehmen, am Samstag setzte es aber eine Heimniederlage. Grabner brachte die Gastgeber in der 12. Minute in Führung, nach zwei Dritteln führten aber die Hurricanes schon mit 5:2.

Ergebnisse und Tabellen

Erstellt am 01.03.2015