Unter Daniel Ratushny wurde Salzburg zweimal österreichischer Meister.

© APA/EXPA/JFK

Eishockey
04/26/2016

EBEL: Trainer Ratushny verlässt Red Bull Salzburg

Der ÖEHV-Chefcoach wechselt zum HC Lausanne in die Schweiz.

Der Kanadier Daniel Ratushny wird in der kommenden Saison nicht mehr Trainer von Österreichs Eishockey-Meister Red Bull Salzburg sein. Ratushny wechselt in die Schweizer Nationalliga A, wo er Cheftrainer des HC Lausanne wird. Der 45-Jährige hatte Salzburg im Sommer 2014 übernommen und seither zu zwei Meistertiteln geführt.

An seiner Tätigkeit als österreichischer Nationaltrainer ändert sich vorerst jedoch nichts. Ratushny hat mit dem ÖEHV noch einen Vertrag bis Sommer 2017. Aktuell weilt Ratushny mit dem Nationalteam in Kattowitz, wo die ÖEHV-Cracks bei der B-WM um den Aufstieg zurück in die Division 1 kämpfen. Ratushny wollte zu dem am Dienstag bekannt gewordenen Wechsel in die Schweiz nichts sagen. Der Kanadier will sich während der WM auf seine Arbeit als Teamchef konzentrieren und erst nach dem Turnier Stellung nehmen.

Auch der Verband will Gespräche erst nach der WM führen, erklärte ÖEHV-Präsident Dieter Kalt. "Ich will, dass er sich um die Mannschaft kümmert und sie in Ruhe führt", sagte Kalt. Ratushnys Wechsel in die Schweiz ist für Kalt aber kein Grund, die Zusammenarbeit zu beenden. Der Teamchef soll die Mannschaft also auch in die Olympia-Qualifikation im September führen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.