Sport | Wintersport
06.03.2012

EBEL-Halbfinale: Siege für KAC und Linz

Die Klagenfurter landen in Zagreb einen überraschend hohen 4:0-Erfolg. Linz kämpft daheim Ljubljana 4:2 nieder.

Der Auftakt in die Halbfinal-Serie der heimischen Eishockey-Liga hatte es am Dienstag in sich. Die Black Wings kämpften und mühten sich daheim in Linz im ersten Spiel zu einem 4:2-Erfolg gegen Laibach. Die Linzer, die noch am Sonntag die Capitals aus den Playoffs geschossen hatten, hätten sich die Aufgabe sicherlich leichter vorgestellt. Denn die Entscheidung fiel erst im letzten Drittel, als die Hausherren beim Stand von 2:2 gegen ambitionierte Gäste aus Slowenien doch noch zulegen konnten. Zunächst bezwang Curtis Murphy mit einem harten Schuss Goalie Pintaric, Baumgartner erlöste die Fans zwei Minuten vor der Schluss-Sirene.

Der KAC prolongierte in Zagreb seinen Höhenflug und zerlegte die heimstarken Kroaten überraschend klar mit 4:0. Das Highlight des Spiels jedoch war eine zünftige Massenschlägerei gegen Ende des Mitteldrittels. Nach einem bösen Foul von Banham (Zagreb) an Geier (KAC) flogen die Fäuste, selbst die Goalies Chiodo und Kristan schenkten einander nichts.

Caps binden Gratton

Die Vienna Capitals bereiten währenddessen schon die nächste Saison vor. Am Dienstag haben sie einen großen Puzzlestein in das Bild eingefügt und sich mit ihrem Kapitän Benoit Gratton, das Um und auf der letzten Saisonen, auf einen neuen Zweijahresvertrag mit Option auf eine dritte Saison geeinigt. "Meine Familie und ich freuen uns, dass wir in Wien bleiben."

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel