Damen: Fast alles ist entschieden

Beim Weltcup-Finale in Schladming fallen nur noch zwei Entscheidungen – die bereits vorentschieden sind.

Den Slalom-Weltcup hat Marlies Schild längst für sich entschieden, seit Freitag heißt die Ski-Königin Lindsey Vonn, die sich in Åre vorzeitig ihren vierten Sieg im Gesamt-Weltcup sicherte und beim Saisonfinale Schladming locker (und vielleicht wieder im kurzen Leiberl) ans Werk gehen kann. Auch den Abfahrts-Weltcup hat sie längst gewonnen, im Super-G hat die Salzburgerin Anna Fenninger noch eine theoretische Chance, die Amerikanerin abzufangen.

Vor dem letzten Bewerb am Donnerstag in Schladming führt Vonn 94 Punkte vor Fenninger. Das heißt: Fenninger holt nur dann die kleine Kugel, wenn sie gewinnt und Vonn nicht unter die besten 15 kommt. Im Riesentorlauf kann Viktoria Rebensburg ebenso nur noch durch ein Wunder gestoppt werden. Die Deutsche führt vor dem Riesenslalom nächste Woche 95 Zähler vor Vonn.

Da Lindsey Vonn auch die Kombinationswertung für sich entschieden hat, steht die Titelverteidigerin im Gesamt-Weltcup und Aare-Siegerin, die Deutsche Maria Höfl-Riesch, mit leeren Händen da.

( Kurier ) Erstellt am 10.03.2012