© apa

Sport Wintersport
12/05/2011

Caps hoffen auf ersten Heimsieg

Die Wiener wollen in der Erste Bank Eishockey Liga gegen Schlusslicht Jesenice den Heim-Fluch bannen.

Dass Jesenice am Sonntag als Tabellenletzter ein günstiger Gegner für die Vienna Capitals ist, glaubt der Wiener Coach Tommy Samuelsson nicht. Nach drei Heimniederlagen in drei Spielen dürfen die Capitals auch keinen Gegner unterschätzen.

Sie sollten aber auch nicht alles umstellen. Denn Beim 2:3 n. P. gegen Zagreb lief eigentlich alles wie geplant. Bis zum Patzer von Tormann Reinhard Divis in der 57. Minute. Die Kroaten stellten billig auf 1:2.

Begeisternder KAC

Nach der neuerlichen Niederlage musste Samuelsson seine Spieler aufrichten. "Ich habe gesagt Kopf hoch. Wir haben auch gut gespielt", sagte der Schwede zu seiner Mannschaft. Trotz des knappen Spielstandes gab Samuelsson auch am Freitag den Farmteamspielern Fichtner, Seidl und Draschkowitz regelmäßig Einsätze und bedankten sich auch Holst und Nageler mit guten Leistungen. Enttäuschend waren hingegen Rodman und Kavanagh.

Begeisternd spielt in der Liga derzeit aber nur der KAC. Der Vizemeister schoss am Freitag Graz mit 8:3 aus der Halle. Mit 21:6 Toren haben die Klagenfurter nach vier Spielen das klar beste Torverhältnis. Und das, obwohl der verletzte Stamm-Tormann Chiodo von Talent Swette ersetzt wird.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

  • Spielbericht

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.