Sport Wintersport
12/05/2011

Capitals siegen zum Eishockey-Start

Die Wiener gewinnen in Graz mit 4:2. Meister Salzburg unterliegt beim KAC mit 2:6. Linz gewinnt, der VSV verliert.

Die Vienna Capitals haben ihr Auftaktspiel der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen die Graz 99ers in der Grazer Eishalle Liebenau vor 3000 Zuschauern mit 4:2 (3:1,0:0,1:1) gewonnen. Die favorisierten Gäste aus Wien führten bereits nach 14 Minuten mit 3:0 und beherrschten das Geschehen klar.

Das Match war noch nicht einmal eine Minute alt, da stand es auch schon 1:0 für die Gäste. Neuzugang Lupaschuk traf nach exakt 20 Sekunden für die Wiener. Das 2:0 fiel nur vier MInuten später, Marcel Rodman war der Torschütze. Nachdem Nageler nach 14 Minuten auf 3:0 für die Wiener gestellt hatte, drehten die Grazer kurz auf, Dahlman verkürzte nur eine halbe Minute später im Powerplay auf 1:3. Das durch schnelles Spiel und Härte geprägte erste Drittel war bereits nach 15 Spielminuten zu Ende. Eine zu Bruch gegangene Plexiglasscheibe zwang die Cracks zu einer verfrühten Pause.

Auch im 25 Minuten dauernden Mitteldrittel hielten die Akteure das Tempo hoch. Die ohne Fortier und Lakos angetreten Capitals bestimmten weiter das Geschehen, Treffer fiel in diesem Spielabschnitt aber keiner. Im Schlussdrittel drängten die 99ers auf den Anschlusstreffer. Das Tor erzielten aber wieder die Gäste. Oraze war es, der sein Team mit 4:1 in Front brachte (46.). Für die Hausherren stellte Blatny in dem kampfbetonten Match den Endstand von 2:4 her.

KAC rächt sich an Salzburg

Rekordchampion KAC hat eindrucksvoll Revanche an Meister Salzburg für die Finalniederlage der vergangenen Spielzeit genommen. Die Kärntner schossen den Titelverteidiger am Freitagabend vor 5000 Zuschauern dank eines bärenstarken Mitteldrittels mit 6:2 (1:0,4:1,1:1) aus der Klagenfurter Stadthalle.

Der KAC-Erfolg wurde bereits nach 23 Sekunden eingeläutet, Verteidiger Johannes Reichel staubte nach einem Kalt-Schuss zur frühen Führung ab. Danach überstanden die mit ihrer Nummer 2 im Tor, Thomas Höneckl, angetretenen Salzburger zwar 25 Minuten ohne Gegentreffer, in der Folge setzte es aber gehörig Prügel. Zweimal Tyler Scofield (26., 40.), Neuzugang John Lammers (28.) und Tyler Spurgeon (36.) ließen die Fans der Rotjacken viermal jubeln. Den vor allem in dieser Phase chancenlosen Salzburgern glückte durch Ramzi Abid (31.) lediglich das 1:3.

Im Schlussdrittel schickte Salzburg-Trainer Pierre Page für Höneckl Neuzugang Josh Tordjman ins Tor. Der Kanadier konnte seinen Kasten aber ebenfalls nicht sauber halten, denn sieben Minuten vor Spielende traf Markus Pirmann zum 6:1. Matthias Trattnig gelang in der Schlussminute nur noch eine leichte Ergebniskosmetik. Der furios gestartete Vizemeister trifft am Sonntag auswärts auf Jesenice, die Salzburger sind spielfrei.

Villacher Fehlstart

Der Villacher SV hat einen Fehlstart in die neue Saison verzeichnet. Die Kärntner unterlagen im Auftakt-Heimspiel Angstgegner Olimpija Ljubljana 1:2 (0:1,1:1,0:0). Die Gäste nahmen damit erfolgreich Revanche für die jüngste 2:3-Heimniederlage nach Penaltyschießen im Sommercup in Bled.

Linz ist mit einem 3:2-Heimerfolg gegen Zagreb in die Saison gestartet. Die Oberösterreicher waren dank starkem Offensivspiel klar überlegen, kamen aber im Finish dennoch in Bedrängnis. Fehervar gewann in Jesenice mit 4:2. Liganeuling Znojmo war zum Saisonstart, der in allen Hallen mit einer Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugabsturzes mit dem russischen Team Jaroslawl eröffnet wurde, spielfrei.

Die zweite Runde steht am Sonntag (17.30 Uhr) auf dem Programm.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.