Der Linzer Fabio Hofer traf zum 1:1 gegen die Capitals

© /BWL/ Eisenbauer

Eishockey
01/05/2015

Nach dem 1:5 folgt das Duell mit Villach

Die Capitals sind nach dem 1:5 in Linz nur noch drei Punkte vor dem Siebenten.

Die Arbeitswoche mit vier Spielen begann für die Vienna Capitals mit einer Ernüchterung. In Linz setzte es für die Wiener ein 1:5-Debakel, am Dreikönigstag gastiert der Villacher (17.30 Uhr) bei den Capitals.

Vor 4865 Zuschauern in der ausverkauften Linzer Eishalle begannen die Wiener sehr stark und gingen durch Sylvester 1:0 in Führung (14.). Doch im Mitteldrittel kassierten die Wiener früh den Ausgleich und mussten fünf Zweiminutenstrafen hinnehmen. Das 1:2 durch Moran (39.) war die logische Folge. In den letzten 20 Minuten schoss Rotter beim Stand von 1:2 über das leere Linzer Tor und trafen die Linzer mit fast jedem Schuss zum deutlichen 5:1-Erfolg.

Der Vorsprung schmilzt

Für die Capitals bedeutet die Niederlage, dass der Vorsprung auf das sechstplatzierte Fehervar nur drei Punkte beträgt. Auch der Platz in den Top-6 ist in den vor den letzten neun Runden mit vier Punkten Vorsprung auf Bozen (7.) noch nicht abgesichert. Die Südtiroler gewannen am Montag gegen Znaim nach dem Penaltyschießen 5:4.

Zur sportlichen Schwerarbeit kommen bei den Capitals die Ausfälle: Adam Naglich ist nach wie vor rekonvaleszent, zudem werden auch Markus Schlacher und Niki Hartl voraussichtlich bis Ende Jänner fehlen. Headcoach Tom Pokel seufzt: "Ich hatte noch keine Saison mit so einem Verletzungspech. Ich meine nicht die Anzahl der verletzten Spieler, sondern den Grad der Verletzungen – wir haben durch die Bank längerfristige Ausfälle zu verdauen."

Linz trifft am Dienstag auswärts auf den KAC. Die Klagenfurter dürfen sich zumindest noch theoretische Hoffnungen auf ein Ticket für die Platzierungsrunde und damit die vorzeitige Viertelfinal-Qualifikation machen.

Ergebnisse vom Montag:

Black Wings Linz - Vienna Capitals 5:1 (0:1,2:0,3:0).
Linz, 4.865 Zuschauer. Tore: Hofer (24.), Moran (39./PP), Iberer (45.), Hisey (49.), Ulmer (56.) bzw. Sylvester (14.). Strafminuten: 6 bzw. 10

Dornbirner EC - Fehervar AV19 4:1 (1:0,1:1,2:0).
Dornbirn, 2.400. Tore: Grabher Meier (16./SH), Arniel (35./PP), Blatny (50./PP), D'Aversa (60./EN) bzw. Kovacs (22./PP). Strafminuten: 12 bzw. 14

HCB Südtirol - Znojmo 5:4 n.P. (3:2,0:2,1:0/1:0)

Dienstag, 06.01.2015

16 Uhr: HCB Südtirol - Fehervar
17.30: Vienna Capitals - VSV, Red Bull Salzburg - HC Innsbruck, Dornbirn - Znojmo, KAC - Black Wings Linz
18.30: Olimpija Ljubljana - Graz 99ers

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.