Sport | Wintersport
21.01.2013

Capitals in voller Besetzung zum KAC

In der Platzierungsrunde können die Wiener mit ihrer stärksten Formation antreten.

Vier Mal gab es das Duell Wien gegen Klagenfurt in dieser Saison bereits. Drei Spiele konnten die Capitals gewinnen, zuletzt am Freitag mit 5:1. Heute hat der KAC in Klagenfurt die Möglichkeit zur Revanche. In der ersten Runde der Platzierungsrunde können die Wiener aber wieder mit ihrer derzeit stärksten Formation antreten. Verteidiger Fraser, der sich am Freitag in einen Schuss warf, hat seine lädierte Wade auskuriert und Kapitän Benoit Gratton hat sich nach einem Check vor einer Woche gut erholt und wird ebenfalls wieder angreifen. „Wir haben zehn Spiele Zeit, um uns auf das Play-off einzustellen und das Heimrecht zu sichern“, sagt Gratton. Das Heimrecht bis in ein mögliches Finale hat nur der Erste nach der Platzierungsrunde.

Der KAC wärmte sich mit einem 8:1 in der letzten Runde des Grunddurchgangs gegen Fehervar für die entscheidende Meisterschaftsphase auf. KAC-Trainer Christer Olsson warnt aber vor den Caps: „Wir dürfen nicht wieder solche Fehler machen wie beim 1:5 am Freitag.“ Stefan Geier und Mike Siklenka, die zuletzt fehlten, sind wieder einsatzfähig.