Sport | Wintersport
09.02.2017

Biathlon WM: Österreich zum Auftakt auf dem neunten Rang

Die deutsche Mixed-Staffel holte sich den Sieg vor Frankreich und Russland.

Das deutsche Quartett sicherte sich am Donnerstag die erste Goldmedaille der Biathlon-Weltmeisterschaften in Hochfilzen. Die deutsche Auswahl gewann mit 2,2 Sekunden Vorsprung. Die Silbermedaille ging dank eines überragenden Martin Fourcade noch an Frankreich. Der Superstar fing auf der letzten Runde noch den Russen Anton Shipulin ab. Die Russen wurden mit 3,2 Sekunden Rückstand Dritter.

Der vierte Platz ging an Italien. Die Italiener waren lange auf Medailenkurs mussten sich aber am Ende knapp geschlagen geben. Für die favorisierten Norweger war es ein Auftakt zum Vergessen. Bereits die zweite Norwegerin Tiril Eckhoff vergab mit einer Strafrunde alle Chancen auf eine Medaile. Am Ende wurde es nur der achte Platz für die mit Spitzenläufern gespickte Nation.

Auch für Österreich war es kein Auftakt nach Maß. Mehr als Platz neun war wegen einer Strafrunde von Fabienne Hartweger nicht zu holen. Die Herren Eder und Landertinger lieferten gute Leistungen ab, für ein Spitzenergebnis war der Rückstand jedoch schon zu groß.