Biathlon-WM: Norwegen holt Staffel-Gold

© Bild: EPA

Während sich Ole Einar Björndalen über seinen 18. WM-Titel freut, landet Österreich auf Rang fünf.

Ende gut, alles gut. Norwegens Biathlon-Staffel holten bei der Weltmeisterschaft im bayrischen Ruhpolding Gold. Das Quartett um Altmeister Ole Einar Björndalen rollte dabei das Feld von hinten auf. Startläufer Björndalen musste sogar in die Strafrunde und übergab nur auf Rang 14 liegend. In der Folge steigerten sich die Norsker jedoch von Läufer zu Läufer und gewannen am Ende souverän vor der Staffel aus Frankreich.

Rang drei ging an Deutschland. Die Gastgeber bejubelten den Podestplatz jedoch wie einen Sieg, zumal die deutschen Biathlon-Herren bislang kein Edelmetall hatten erringen können. Mit Blech und damit Platz vier blieb Italien vorbehalten.

Österreichs Staffel mit Simon Eder, Christoph Sumann, Daniel Mesotitsch und Dominik Landertinger leisteten sich zwar nur drei Nachlader, am Ende reichte es jedoch nur zu Rang fünf, wobei Russland im Zielsprint niedergerungen wurde.

 

Erstellt am 09.03.2012