Sport | Wintersport
24.01.2015

Eder verpasst Sieg in Antholz hauchdünn

Der Salzburger landet 0,1 Sekunden hinter dem Deutschen Schempp.

Biathlet Simon Eder hat am Samstag in Antholz seinen dritten Weltcupsieg nur um Haaresbreite verpasst. Der Salzburger musste sich im Verfolgungsrennen (12,5 km) von Platz acht aus nach einem Schießfehler im Zielsprint nur dem neuerlich siegreichen Deutschen Simon Schempp (2 Strafrunden) um 0,1 Sekunden geschlagen geben.

Auch Jewgenij Garanitschew (RUS/+1,1 Sek.) und Rekordweltmeister Ole Einar Björndalen (NOR/1,9) waren um den Sieg mitgesprintet.