Sport | Wintersport
09.03.2014

Kein ÖSV-Spitzenplatz im Pokljuka-Massenstart

Eder wird als 15. bester Österreicher. Landertinger verliert Platz zwei im Gesamtweltcup.

Biathlet Simon Eder hat am Sonntag in Pokljuka im Weltcup-Massenstart als bester Österreicher mit vier Strafrunden lediglich Platz 15 belegt. Für Dominik Landertinger ging als 24. eine Serie von 13 Top-Ten-Plätzen in Folge seit Jahresbeginn zu Ende. Der Ex-Weltmeister verlor damit Platz zwei im Gesamtweltcup wieder an den diesmal viertplatzierten Olympiasieger Emil Hegle Svendsen (NOR).

Den Tagessieg sicherte sich wie am Donnerstag im Sprint der Schwede Björn Ferry. Der Routinier gewann ohne Strafrunde vor den ebenfalls fehlerfreien Martin Fourcade (FRA/+ 4,7 Sek.) und Jewgeni Ustjugow (RUS/12,5).

Der dritte Österreicher, Fritz Pinter, belegte mit zehn Fehlschüssen und riesigem Rückstand Rang 28. Im Anschluss stand um 13.25 Uhr noch der Damen-Massenstart mit Katharina Innerhofer auf dem Programm. In der nächsten Woche geht es in Kontiolahti weiter. Danach steht in Oslo noch das Saisonfinale auf dem Programm.

Herren-Massenstart (15 km):
1. Björn Ferry SWE 35:19,3 0
2. Martin Fourcade FRA + 4,7 0
3. Jewgenij Ustjugow RUS 12,5 0
4. Emil Hegle Svendsen NOR 35,5 1
5. Johannes Thingnes Bö NOR 42,0 2
6. Jean Guillaume Beatrix FRA 55,0 2
7. Tim Burke USA 58,6 2
8. Daniel Böhm GER 1:05,0 1
9. Ole Einar Björndalen NOR 1:13,4 4
10. Alexander Loginow RUS 1:18,0 3
15. Simon Eder AUT 1:29,7 4
24. Dominik Landertinger AUT 3:27,1 4
28. Fritz Pinter AUT 6:08,5 10
* Schießfehler = Strafrunden