Das "Centennial Classic" in Toronto

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Claus Andersen

Eishockey
01/02/2017

40.000 Fans jubelten in Toronto über einen 19-Jährigen

Riesentalent Auston Matthews traf zum 5:4 in der Verlängerung gegen Detroit.

Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek verbuchte am Neujahrstag im Freiluftspiel der National Hockey League (NHL) in Toronto einen Assist für die Detroit Red Wings. Trotzdem mussten sich die Gäste am Ende im sogenannten "Centenniel Classic" den Maple Leafs vor gut 40.000 Zuschauern im BMO Field, dem Fußball-Stadion in Toronto, 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben.

Dass es überhaupt in die Overtime ging, lag an Antony Mantha, der 1,1 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit nach Vorarbeit von Vanek zum 4:4 traf. Damit hatten die Gastgeber in den letzten knapp acht Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung noch aus der Hand gegeben. Doch dank Auston Matthews durften die "Ahornblätter" am Ende doch noch jubeln. Der erst 19-Jährige aus Arizona traf 80 Sekunden vor Ende der Overtime mit seinem bereits 20. Saisontor zum 5:4-Endstand. Seinen ersten Treffer des Tages hatte der Nummer-eins-Draft in der 53. Minute zum zwischenzeitlichen 4:1 erzielt.

Eine Niederlage setzte es auch für den Kärntner Michael Raffl, der mit den Philadelphia Flyers 3:4 nach Penaltyschießen in Anaheim verlor und dabei keinen Scorerpunkt verbuchte.

NHL-Ergebnisse vom Sonntag:

Toronto Maple Leafs - Detroit Red Wings (mit Vanek/1 Assist) 5:4 n.V., Anaheim Ducks - Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) 4:3 n.P., Washington Capitals - Ottawa Senators 2:1

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.