Sport | Wintersport
30.01.2012

21 Tore bei NHL-All-Star-Game

Das All-Star-Game der NHL bestach durch spektakuläre Tore und Kombinationen. Vanek war nicht dabei.

Stolze 21 Treffer durften die Zuschauer im Scotiabank Place, einer Mehrzweckhalle in Ottawa, beim Aufeinandertreffen der besten NHL-Spieler des Grunddurchgangs bestaunen. Das Team von Boston-Verteidiger Zdeno Chara entschied das Spektakel für sich. Er triumphierte mit 12:9 gegen die Mannschaft von Ottawa-Stürmer Daniel Alfredsson.

"Es war großartig," so Chara nachdem Spiel. "Der Spaß stand im Vordergrund und wir wollten dem Publikum eine große Show bieten," meinte der amtierende Stanley-Cup-Sieger. Und dieses kam voll auf ihre Rechnung.

Daniel Alfredsson, eine Ikone des Eishockeys in Ottawa, konnte trotz zweier Tore und einer Vorlage sein Team nicht zum Sieg führen. Der 29-jährige Schwede hatte die Chance auf den Hattrick, scheiterte aber an Goalie Thomas, der insgesamt 18 Schüsse abwehren konnte.

Kompliziertes Auswahlverfahren

Nur die besten 36 Spieler der Amerikanischen Profiliga haben die Ehre mit von der Partie zu sein. Das Auswahlverfahren ist kompliziert. Sechs Akteure, vier davon von den Ottawa Senators, waren zuvor bereits per Fanwahl bestimmt worden.

Der weitere Spielerpool wird von der weltbesten Eishockeyliga selbst ermittelt. Von diesem dürfen dann die zwei Kapitäne ihre Teams zusammenstellen.

Thomas Vanek wurde für das Spiel trotz guter Saisonleistungen bei den Buffalo Sabres nicht berücksichtigt. Er war 2009 zum bislang einzigen Mal dabei.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund