"1,2,3 - das ist eine coole Geschichte"

Die Reaktionen der Österreicher auf den Dreifach-Sieg in Oberstdorf .

ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner zeigte sich natürlich hoch erfreut über den Triple-Sieg, war aber auch dankbar, dass der Bewerb ohne Verletzungen seiner Springer abgelaufen ist. "1,2,3 - das ist eine coole Geschichte. Ich bin natürlich sehr glücklich. Unser Trio hat ein hohes Level und hat sich von nichts ablenken lassen. Gott sei Dank hat die Jury Courage gezeigt und den Durchgang neu gestartet. Das war definitiv notwendig", betonte Pointner.

Andreas Kofler habe bei seinem Faststurz einen Schutzengel gehabt, betonte Pointner. Trotz des Dreifach-Triumphes werde man jetzt aber nicht übermütig. "Natürlich kann sich die Mannschaft den Tourneesieg erhoffen, aber erwarten kann man es nicht. Wir wollen das Ding gewinnen, wir sind aber nicht präpotent, werden aber auch nicht tiefstapeln", so Pointner weiter.

Gregor Schlierenzauer: "Das war ein unglaublicher Tag für mich, es waren schwierige Bedingungen, der Wettkampf hat extrem lange gedauert. Die Jury hat das einzige Richtige gemacht und hat uns noch eine zweite Chance gegeben. Das Happy End für mich ist unglaublich", betonte der Tiroler

Andreas Kofler zeigte sich zufrieden mit dem Auftakt. "Für uns hat die Tournee sehr, sehr gut begonnen. Ich persönlich bin zufrieden, habe eine gute Leistung gezeigt und bin gut in die Tournee gestartet", meinte der vierfache Saisonsieger. Titelverteidiger Thomas Morgenstern war über Platz drei nicht enttäuscht. "Ich bin sehr zufrieden mit Platz drei. Grundsätzlich habe ich Selbstvertrauen und Sicherheit tanken können", sagte der Kärntner.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Reaktion

Erstellt am 30.12.2011