© APA/AFP/MARTIN BUREAU / MARTIN BUREAU

Sport
06/04/2019

Whoopi Goldberg attackiert Thiem: "Keiner weiß, wer du bist"

Nach dem Pressetermin-Ärger zwischen Thiem und Williams mischen sich auch Hollywood-Stars in die Debatte ein.

"Hör zu, Mann. Keiner weiß, wer du bist", sagt Hollywood-Schauspielerin Whoopi Goldberg in der Sendung "The View" in die Kamera und erntet dafür tosenden Applaus vom Publikum. Gemeint ist Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem, der nach seinem Pressekonferenz-Eklat auch in Amerika für Gesprächsstoff sorgt.

Der 25-jährige war (wie berichtet) am Samstag mitten im Medientermin, als er wegen Serena Williams, die die Anlage nach ihrer Niederlage rasch verlassen wollte, den Interviewroom Nummer eins verlassen musste.

Whoopi Goldberg

Wenig später brach der den Pressetermin komplett ab. Am Tag danach äußerte sich Thiem auch im Gespräch mit Eurosport zur ganzen Aktion und meinte, dass es für ihn "einfach eine schlechte Persönlichkeit ist, wenn man das macht." Genau dieser Sager erhitzte nun die Gemüter in "The View", wo Goldberg gemeinsam mit Ana Navarro, Sunny Hostin und Tara Setmayer über den Vorfall diskutierte.

"Sei kein Dummkopf"

"Du bist vielleicht ein großer Name in der Tennis-Welt, aber das ist eine große Sache! Die Leute wollen wissen, warum Serena so früh ausgeschieden ist", sagte Goldberg weiter in Richtung Thiems, "Sei kein Dummkopf, gib nicht ihr die Schuld."

Navarro, Republikanerin und politische Kommentatorin, nennt Williams zudem eine "Königin" und meint: "Hab ein wenig Bewusstsein dafür, dass Serena Williams in einer eigenen Klasse spielt. Vielleicht bist du eines Tages der König des Tennis, aber aktuell wissen wir nicht, wer du bist."

Thiem hatte nach seinem Viertelfinaleinzug das Thema als "erledigt" erklärt und hinzugefügt: "Wenn sie mich gesehen hätte, wäre es netter gewesen, wenn sie gewartet hätte."

Williams und Thiem Opfer der Organisatoren

Auch Tennis-Legende und Eurosport-Kommentator John McEnroe äußerte sich zu dem Vorfall, stellte dabei aber klar, dass dieser "viel zu sehr aufgeblasen" worden wäre. Er betont jedenfalls, dass Williams keine Schuld treffe: "Sie hat nach einem kleineren Raum gebeten, damit sie es schneller hinter sich bringen konnte. Aber die Organisatoren bestanden darauf, dass sie ihre Pressekonferenz im Hauptraum hält."

Zudem sagt McEnroe auf seinem Videoblog auf Eurosport, dass Williams, als sie darauf aufmerksam gemacht wurde, dass Thiem Platz machen musste, gesagt hätte: "Wow, das ist unhöflich." Williams sei demnach keine Diva, die keine zwei Minuten warten könne, sondern ebenso ein "Opfer der Organisatoren" wie Thiem.