© APA/AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV

Sport
03/12/2020

10-Mio.-Dollar-Strafe für russischen Leichtathletik-Verband

Der Weltverband IAAF entschied dies wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln.

Der Leichtathletik-Weltverband World Athletics (früher IAAF) hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass der russische Verband wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln eine Strafe in Höhe von 10 Millionen US-Dollar aufgebrummt bekommen hat. Zusätzlich habe der Verband die Anzahl von russischen Athleten, die bei den diesjährigen Sommerspielen in Tokio antreten dürfen, auf zehn limitiert.

Diese dürfen ohnehin nur noch als neutrale Sportler an den Start gehen. Der russische Verband war 2015 nach einem Report der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) suspendiert worden. In dem Bericht gab es Beweise für staatlich gelenktes Doping unter den Leichtathleten des Landes.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.