Sport
04.01.2017

Volleyball: Moculescu neuer ÖVV-Chefcoach

Der 66-Jährige war lange Jahre deutscher Nationaltrainer.

Österreichs Volleyball bekommt einen neuen Chefcoach. Wie der heimische Verband (ÖVV) am Mittwoch mitteilte, übernimmt die rumänisch-deutsche Trainerlegende Stelian Moculescu nicht nur die Beach-Agenden , sondern zeichnet auch für das große Ganze verantwortlich. "Er hat das Sieger-Gen und soll sein gesamtes Weltklasse-Know-how" einfließen lassen, sagte ÖVV-Präsident Peter Kleinmann der APA.

Der 66-jährige Moculescu ist seit 1. Jänner im Amt und soll sich um die Gesamtstruktur der Nationalteams und ihrer Nachwuchsmannschaften kümmern. Sein Focus liege aber vorerst bei den Beach-Volleyballern, die von 28. Juli bis 6. August auf der Wiener Donauinsel die Heim-WM bestreiten. Details zu den Aufgaben Moculescus will Kleinmann in der kommenden Woche präsentieren.

Moculescu war in den Achtzigerjahren mit und unter Kleinmann für die hotVolleys (damals Tyrolia Wien) u.a. als Spieltrainer aktiv und war lange Jahre deutscher Teamchef. Im vergangenen Sommer schied er beim Bundesligisten VfB Friedrichshafen aus. Nun ist es für den gebürtigen Rumäne sein erstes offizielles Engagement im Beach-Bereich. "Beachvolleyball habe ich in Deutschland mit der Nationalmannschaft im Sommer 1987 eingeführt. Vorher wusste hier niemand, wie man Beachvolleyball überhaupt schreibt", meinte Moculescu in einem Interview mit der dpa. "Ich habe Beachvolleyball immer als die perfekte Ergänzung zum Hallenvolleyball gesehen."