Sport
13.01.2019

Versilberte Ofenkartoffel: Basketballer verspotten Ribery

Eine Video-Hommage der Frankfurt-Basketballer an den Franzosen wurde schnell viral.

Das Gesicht von Franck Ribery möchte man sehen, nachdem er dieses Video gesehen hat. Darauf ist zu sehen wie der Profi des deutschen Basketball-Bundesligisten Skyliners Frankfurt Quantez Robertson den Franzosen spielt. Der Publikumsliebling lässt sich im Video von Philipp Vögler, einem Mitarbeiter der Medienabteilung, eine Ofenkartoffel mit Grie Soß (typische Frankfurter "Grüne Soße") servieren. Robertson darf - während Vögler die Kartoffel elegant aufschneidet - vorfreudig klatschen und anschließend würzen, und zwar in bester "Salt Bae"-Manier. 

Sie ahnen, das Ganze ist eine recht amüsante Anspielung auf die zuletzt heftig diskutierte "Golden Steak"-Causa. Das umstrittene Instagram-Video von Ribery, in dem er von Star-Koch Nusret "Salt Bae" Gökçe ein mit Blattgold überzogenes Tomahawk-Steak serviert bekommt, hat inzwischen gefühlt jeder Social-Media-Konsument gesehen. Der Franzose ließ sich nach der öffentlichen Kritik zu einer wütenden Schimpftirade hinreißen.

Guter Zweck

Das Video endet mit einer deutlichen Anspielung an Riberys Schimpftirade. "Schöne Grüße an eure Mütter, Großmütter und Stammbäume", heißt es unter dem Video. 

Die Aktion hat einen sozialen Hintergrund, sie ist für Bedürftige gedacht. "Natürlich alles nur Spaß", erklärt Guard Garai Zeeb die Aktion im Video. "Zusammen mit der Wisag werden wir aber jetzt auch noch etwas Gutes tun und Lebensmittel im Wert von 1200 Euro an die Frankfurter Tafel spenden."

Zur Erinnerung: Das ist exakt dieselbe Summe, die Ribery in Dubai für das Steak ausgegeben hat.