Eine Klasse für sich: Julian Alaphilippe

© REUTERS/CHRISTIAN HARTMANN

RADSPORT
07/19/2019

Tour de France: Julian Alaphilippe zieht davon

Der Gesamtführende aus Frankreich gewinnt das Zeitfahren. Am Samstag geht's auf den Tourmalet.

von Stefan Sigwarth

Der Mann in Gelb gewann auch das 27,2 Kilometer lange Zeitfahren rund um Pau, das nicht zuletzt durch Seitenwind und 300 Meter Höhendifferenz gar keine leichte Prüfung bei dieser Tour de France darstellte. Und Julian Alaphilippe baute seine Führung am Freitag aus: Exakt 35 Minuten brauchte der Profi von Deceuninck-Quick-Step, und 1:26 Minuten liegt er nun vor dem Zweiten Geraint Thomas (GBR/Ineos).

Der Titelverteidiger aus Wales war um 14 Sekunden langsamer als der Sensationsmann aus Saint-Amand-Montrond, der seine Landsleute weiter auf den ersten Heimsieg seit Bernard Hinault anno 1985 träumen lässt.

Die Österreicher hatten erwartungsgemäß nichts mit der Entscheidung zu tun, Bester war Patrick Konrad (Bora-hansgrohe), der  mit 1:48 Minuten Rückstand 25. wurde  und vom elften auf den 14. Rang zurückfiel.

Pech hatte Wout van Aert: Der Belgier von Jumbo-Visma, der heuer bei der Tour schon als Etappensieger gefeiert worden ist, blieb an einem Absperrgitter hängen, stürzte schwer – und landete mit erheblichen Schnittverletzungen am Oberschenkel im Spital. Und auch Konrads Teamkollege Maximilian Schachmann stürzte und verletzte sich an der linken Hand, der Deutsche schleppte sich unter Schmerzen ins Ziel.

Am Samstag geht es steil bergauf: die 117,5-Kilometer-Etappe in den Pyrenäen führt von Tarbes über den 1470 Meter hohen Col du Soulor und endet mit der Ankunft auf dem legendären Tourmalet (2115 m).

Tour de France, 13. Etappe (Einzelzeitfahren in Pau, 27,2 km): 1. Alaphilippe (FRA) Deceuninck-Quick-Step 35:00, 2. Thomas (GBR) Ineos +14, 3. De Gendt (BEL) Lotto Soudal +36, 25. Konrad (AUT) +1:48, 128. Pöstlberger (AUT) +4:46, 139. Mühlberger (AUT) alle Bora-hansgrohe +5:10, 154. Haller (AUT) Katjuscha-Alpecin +5:53.

Gesamt: 1. Alaphilippe 53:01:09, 2. Thomas (GBR) +1:26, 3. Kruijswijk (NED) Jumbo-Visma +2:12, 4. Mas (ESP) Deceuninck-Quick-Step +2:44, 5. Bernal (COL)  Ineos +2:52,  6. Buchmann (GER) Bora-hansgrohe +3:04, 7. Pinot (FRA) Groupama-FDJ +3:22, 8. Urán (COL) Education First +3:54, 9. N. Quintana (COL) Movistar +3:55, 10. A. Yates (GBR) Mitchelton-Scott +3:55, 14. Konrad +4:34, 44. Mühlberger +30:25, 132. Pöstlberger +1:44:19, 158. Haller +1:55:53.

Samstag: Tarbes–Tourmalet Barèges (117,5 km).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.