Sofia Polcanova muss in Budapest die Koffer packen. 

© Deleted - 3433093

Sport
04/24/2019

Alle Österreicher bei Tischtennis-WM ausgeschieden

Auch Für Sofia Polcanova und Daniel Habesohn ist in der Runde der besten 32 Endstation.

Am Mittwoch haben sich auch Österreichs Tischtennis-Aushängeschilder Sofia Polcanova und Daniel Habesohn von der WM in Budapest verabschieden müssen. Habesohn unterlag in der Runde der besten 32 dem südkoreanischen Qualifikanten An Jae-hyun 2:4, Polcanova musste sich in der gleichen Turnierphase der taiwanesischen Nummer 24 der Welt, Chen Szu-Yu, gar 0:4 geschlagen geben.

Habesohn, der Anfang April erstmals unter die Top-30 der Weltrangliste vorgestoßen war, befindet sich immerhin in prominenter Gesellschaft. Mit dem Deutschen Dimitrij Ovtcharov (gegen den Kroaten Tomislav Pucar) und dem als Nummer zwei gesetzten Chinesen Xu Xin (gegen Simon Gauzy aus Frankreich) schieden zwei Mitfavoriten aus.

Ebenfalls am Mittwoch mussten im Mixed Vize-Europameister Stefan Fegerl und Polcanova den Hut nehmen. Das ÖTTV-Duo zog in der Neuauflage des EM-Viertelfinales gegen die Slowaken Lubomir Pistej/Barbora Balazova im Achtelfinale mit 1:4 den Kürzeren.

Herren, Einzel, 3. Runde:
An Jae-hyun (KOR-Q) - Daniel Habesohn (AUT-25) 4:2 (-10,6,8,-12,3,4)

Damen, Einzel, 3. Runde:
Chen Szu-Yu (TPE-20) - Sofia Polcanova (AUT-15) 4:0 (11,14,4,6)

Mixed-Doppel, Achtelfinale: 
Lubomir Pistej/Barbora Balazova (SVK-7) - Stefan Fegerl/Sofia Polcanova (AUT-11) 4:1 (-12,5,8,8,6)
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.