Liu Jia blieb in Lausanne ungeschlagen.

© Reuters/CHARLES PLATIAU

Tischtennis
02/09/2014

Liu Jia gewinnt Europe Cup in Lausanne

Die Linzerin siegt zum zweiten Mal beim prestigeträchtigen Turnier der aktuell besten Spielerinnen Europas.

Die Österreicherin Liu Jia hat am Sonntag mit dem Gewinn des Europe Cups in Lausanne ihre aktuelle Hochform eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Eine Woche nach dem Gewinn des World-Tour-Turniers Ungarn Open in Szombathely holte sie einen noch wertvolleren Titel, war der Event in der Schweiz doch der Europe-Top-12-Nachfolger. Im Finale feierte Liu einen 4:2-Sieg gegen Viktoria Pawlowitsch.

Die Weißrussin war als Europameisterin 2010 und 2012 sowie leichte Favoritin in den Bewerb gegangen, auch wenn Liu davor alle ihre heuer 13 Partien auf internationalem Niveau gewonnen hatte. Doch gegen Verteidigerinnen wie es die Weltranglisten-19. ist, hatte Österreichs Nummer eins und Europameisterin 2005 erst selten gewonnen. Diesmal fand sie aber mit variantenreichem und geduldigem Spiel aber das richtige Mittel.

Dennoch geriet Liu nach Gewinn des ersten Durchganges mit 1:2 Sätzen in Rückstand, glich allerdings zum 2:2 aus. Die Vorentscheidung fiel in Satz fünf, als die als Nummer zwei eingestuft gewesene Pawlowitsch bereits 9:4 vorangelegen war. Doch Liu holte sich mit sechs Punkten in Folge einen Satzball und letztlich noch drei weitere, ehe die 3:2-Führung in der Tasche war.

Auch im sechsten Satz war die Nummer fünf des Turniers schon 0:4 zurückgelegen, doch nicht zum ersten Mal im Turnierverlauf kam Liu aus einem Rückstand zum Erfolg. Das Geduldspiel gegen die Abwehrspielerin wurde schließlich nach 58 Minuten Spielzeit gleich mit dem ersten Matchball belohnt. Liu ließ sich danach glücklich auf den Rücken fallen und erhielt bei der Siegerehrung einen Scheck über 8.000 Dollar (knapp 5.900 Euro).

Liu hatte das Europa-Top 12 2005 gewonnen, im Jahr darauf war sie bis ins Finale vorgestoßen. Wie Pawlowitsch und die drittplatzierte Niederländerin Li Jiao - von Liu im Semifinale ebenfalls mit 4:2 besiegt - qualifizierte sich das ÖTTV-Ass für den Weltcup im Oktober. Mit zuletzt drei Matchsiegen in der Champions League, sechs in Ungarn und fünf in Lausanne wird es in der Weltrangliste von Platz 31 ordentlich nach oben gehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.