Boll quält die Schulter.

© APA/ETIENNE LAURENT

Tischtennis-EM
09/19/2013

Deutschlands Star Boll angeschlagen

In zwei Wochen trifft Österreich bei der Team-EM auf Deutschland.

Robert Gardos steigt am Freitag mit Chartres in die Champions League ein. Die Heimpartie der Gruppe D gegen Düsseldorf ist aus mehreren Gründen interessant: Erstens ist SVS Niederösterreich das dritte Team dieses Pools, zweitens bietet die Partie exakt zwei Wochen vor der Heim-EM in Schwechat einen Formtest, und drittens liefert sie einen Vergleich ÖsterreichDeutschland.

Dieses Duell gibt es zwei Wochen später im Achtelfinale des EM-Teambewerbs, Gardos und Düsseldorfs Patrick Baum werden da ziemlich sicher wieder an der Platte stehen. Wahrscheinlich auch der deutsche Star Timo Boll, doch der Rekord-Europameister und EM-Titelverteidiger in Einzel und Mannschaft ist derzeit noch angeschlagen. Boll hatte sich im Saison-Eröffnungsspiel die linke Schulter gezerrt.

Schon beim 2:3 in Schwechat gegen SVS NÖ war er daher nicht dabei gewesen, er fehlte auch zuletzt beim 1:3 gegen Bundesliga-Aufsteiger Hagen. "In der Kabine wurde es nach dem Spiel laut", berichtete Manager Andreas Preuß über die von ihm gehaltene Rede an die Mannschaft. Über Bolls Einsatz gegen Chartres wird erst kurz vor dem Spiel entschieden.

Auch in Gruppe C der Herren wird gespielt, in der Liga-Neuling Wels mit einem sensationellen 3:1-Sieg beim deutschen Meister Werder Bremen gestartet ist. Die Norddeutschen trachten nun am Samstag (19.30) beim französischen Team Hennebont nach den ersten Sieg.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.