Sport
15.03.2018

Federer souverän im Indian-Wells-Viertelfinale

Der Schweizer jagt seinen eigenen Startrekord von 16 Siegen.

Roger Federer hat am Mittwoch in souveräner Manier das Viertelfinale des Masters-1000-Turnier in Indian Wells erreicht. Der 36-jährige Schweizer setzte sich gegen den Franzosen Jeremy Chardy glatt in zwei Sätzen 7:5,6:4 durch. In der nächsten Runde trifft Federer am Donnerstag auf den 21-jährigen Südkoreaner Chung Hyeon (ATP-26), dem drittbesten Spieler im Jahresranking.

Damit kommt es zu einer Neuauflage des Semifinales der Australian Open. Im Jänner musste Chung beim Stand 1:6,2:5 wegen mehrerer Blasen an den Füßen aufgeben.

Obwohl Chardy den Schweizer mehr forderte als der Serbe Filip Krajinovic in der dritten Runde, kam Federer niemals ernsthaft in Gefahr. Federer feierte damit seinen 60. Sieg in Indian Wells, nur bei seinem Heimturnier in Basel gewann er öfter (66). Mit einem weiteren Sieg würde die Nummer eins der Weltrangliste seinen Startrekord von 16 Siegen aus dem Jahr 2006 egalisieren.

Ebenfalls im Viertelfinale steht der Argentinier Juan Martin del Potro, der seinen Landsmann Leonardo Mayer nach Satzrückstand 3:6,7:6(2),6:3 besiegte. Sollte Del Potro seinen Finaleinzug von 2013 wiederholen, würde er in der Weltrangliste an Dominic Thiem vorbeiziehen.

Auch bei den Damen ist die Nummer eins weiter vertreten. Die Rumänin Simona Halep trifft nach einem hart umkämpften 6:4,6:7(5),6:3 gegen Petra Martic aus Kroatien im Halbfinale auf Naomi Osaka, die die Nummer fünf des Turniers, Karolina Pliskova, glatt in zwei Sätzen besiegte (6:2,6:3).