Sport
06/29/2012

Sponsoren-Vertrag kostet Barbosa das London-Ticket

Ein nicht genehmigter Sponsoren-Vertrag mit einem Bekleidungs-Hersteller hat Brasiliens Turnstar Jade Barbosa die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London gekostet.

Wie brasilianische Medien berichten, weigerte sich die Sprung-WM-Dritte von Rotterdam, einen Kontrakt zu unterschreiben, wonach sie bei Olympia nur die Kleidung des Verbands-Ausrüsters tragen sollte.

Barbosa hatte einen persönlichen Vertrag mit der Firma BMG geschlossen, während die Nationalmannschaft von Caixa Economica Federal ausgerüstet wird. "Sie hatte nicht das Recht, einen eigenen Vertrag zu unterzeichnen oder zu fordern, diese Kleidung bei Olympia zu tragen. Sie kann nicht ein Teil des Olympia-Teams sein, ohne unsere Vertragsbedingungen zu akzeptieren", sagte Georgette Vidor, die Auswahl-Koordinatorin für das brasilianische Frauen-Turnen. Nach den Berichten soll Lais Souza Barbosas Platz im London-Team der Südamerikanerinnen übernehmen.

Barbosa ist die bisher einzige brasilianische Turnerin, die bei Turn-Weltmeisterschaften eine Mehrkampf-Medaille gewann. In Stuttgart holte sie 2007 Bronze.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.