Schwaigers starten die Mission Olympia

dapdBeach Volleyball, Grand Slam Turnier, Mittwoch (03.08.11), Klagenfurt: Oesterreichs Stefanie (l.) und Doris Schwaiger. Foto: Gert Eggenberger/dapd
Foto: dapd Optimistisch: Stefanie (li.) und Doris Schwaiger dürfen schon fast mit der Olympia-Teilnahme rechnen.

Beachvolleyball: Die Schwestern haben die größten Chancen auf ein London-Ticket.

Sie haben von allen österreichischen Paaren die mit Abstand größten Chancen auf ein Ticket für die Olympischen Spiele in London: Doris und Stefanie Schwaiger. Am Mittwoch präsentierten die Schwestern ihre Pläne für diese Saison, die am 15. April mit dem World-Tour-Turnier in Brasilia beginnt und – wahrscheinlich – bei den Olympischen Spielen Ende Juli ihren Höhepunkt findet.

"Wir werden gleich einmal zwei Open- und vier Grand-Slam-Turniere spielen", sagt Stefanie Schwaiger. "Mit ein paar guten Spielen sind wir dann fix bei Olympia dabei." Dort sei dann viel möglich, sagt ihr Trainer Martin Olejnak. "Bei den Spielen in Peking haben wir um das Semifinale gespielt. Diesmal wollen wir einen Schritt weiterkommen." Dafür wurde das Team um einen Mann erweitert: Erwin Reiterer, ein ehemaliger Zehnkämpfer, kümmert sich um die Fitness der Schwestern.

Ebenfalls Qualifikationschancen für Olympia haben noch Sara Montagnolli/Barbara Hansel, sowie bei den Herren Clemens Doppler/Alexander Horst.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?