Was macht er denn da?! Jaco Peyper (in Schwarz) mit walisischen Fans 

© Twitter

Sport

Schiri zeigte Spieler Rot, posierte dann mit gegnerischen Fans

Nach dem Rugby-WM-Viertelfinale zwischen Wales und Frankreich drehte sich alles um den Referee, der für einen Skandal sorgte.

10/23/2019, 09:24 AM

Weil er sich zu einem provokanten Foto hinreißen ließ, darf der südafrikanische Schiedsrichter Jaco Peyper bei der Rugby-Weltmeisterschaft in Japan keines der beiden Halbfinali pfeifen. Das teilte der Rugby-Weltverband am Dienstag mit. Für Peyper ist die WM damit beendet, nicht aber die Schmach in den sozialen Netzwerken.

Nach dem Viertelfinale zwischen Frankreich und Wales posierte Peyper mit walisischen Fans und zeigte dabei mit breitem Grinsen einen angedeuteten Ellenbogencheck.

Hintergrund: Wales hatte am Sonntag gegen Frankreich knapp mit 20:19 gewonnen. Die Franzosen führten zur Pause 19:10. Doch nach einer Roten Karte gegen Sébastien Vahaamahina wegen eines Ellbogenchecks waren die Waliser in der zweiten Halbzeit in Überzahl und schafften sechs Minuten vor Schluss noch die Wende.

Wie der Weltverband mitteilte, habe sich Peyper inzwischen für die unangebrachte Pose entschuldigt.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Schiri zeigte Spieler Rot, posierte dann mit gegnerischen Fans | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat