Sport
05.12.2011

Schießen: Österreicher bei Trap-WM gescheitert

Die drei österreichischen Sportschützen bei der Trap-WM in Belgrad haben sich nicht in Szene zu setzen vermocht.

Andreas Scherhaufer, der bei der EM als Zehnter einen Olympia-Quotenplatz erreicht hatte, kam mit 117 von 125 möglichen Treffern über den 64. Platz nicht hinaus. Für das Finale wären 122 nötig gewesen. Den Titel sicherte sich der Italiener Massimo Fabbrizi mit 149 (125+24).