© Deleted - 780426

Sport
12/05/2011

Rugby-WM: Frankreich wieder mit Parra

Dass der 22-Jährige die Position des Zehners spielen kann, hat er gegen England eindrucksvoll bewiesen.

von Stefan Sigwarth

Vier Spiele noch, dann steht der Rugby-Champion des Jahres 2011 fest: Am Wochenende werden bei der WM in Neuseeland die Semifinali ausgespielt (Samstag und Sonntag, 10.00 Uhr MESZ).

Am Samstag trifft Frankreich auf die Waliser, die im Viertelfinale die favorisierten Iren ausgeschaltet haben (Sport1 überträgt live). Die letzten Spiele gegen das Team von der Insel sorgen für Zuversicht bei den Bleus: Die letzten drei Begegnungen haben die Franzosen gewonnen, von den letzten sieben Duellen ging nur jenes am 15. März 2008 mit 12:29 verloren.

Teamchef Marc Lièvremont, dessen Vertrag mit der WM in Neuseeland endet, schenkt jenem Team das Vertrauen, das England nach Hause geschickt hat. Also werden erneut Morgan Parra (Nummer 10) und Dimitri Yachvili (9) das Spiel gestalten. Um genau diese Maßnahme hatte es in der Vorrunde große Diskussionen gegeben, denn Parra hat bei seinem Klub Clermont-Ferrand die Position des Zehners (Fly-Half) noch nie gespielt. Dass es der erst 22-Jährige kann, das hat der gelernte Scrum-Half aber zuletzt beim Sieg über England eindrucksvoll bewiesen.

Am Sonntag spielt Neuseeland gegen Australien.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Termine

  • Bilder