Sarah Tait (r.) mit Kate Hornsey bei der Siegerehrung in London 2012.

© REUTERS/Jim Young

Rudern
03/03/2016

Australische Olympia-Zweite Tait erliegt ihrem Krebsleiden

Im Jahr 2013 wurde bei Sarah Tait Gebärmutterhalskrebs festgestellt. Nun verstarb sie 33-Jährig.

von Mathias Kainz

Bei den Olympischen Spielen in London 2012 strahlte Sarah Tait auf dem Podium mit ihrer Partnerin Kate Hornsey und den Silbermedaillen, die beide um den Hals trugen, um die Wette. Im Jahr darauf dann der schwere Schlag: Bei Tait wurde - kurz nach der Geburt ihres zweiten Kindes - Gebärmutterhalskrebs festgestellt.

2014 gab sie bekannt, sich vom Rudersport zurückzuziehen und sich voll und ganz dem Kampf gegen ihre Krankheit zu widmen - ein Kampf, den sie nun im Alter von 33 Jahren verlor. Australiens Rudertrainer Chris O'Brien würdigte Tait. "Sarah war eine große Inspiration für australische Rudersportler, und das wird sie immer sein."

Tait hinterlässt ihren Mann, den australischen Rudertrainer Bill Tait, und die beiden gemeinsamen Kinder.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.