Sport 29.01.2012

Ready Cash gewann Prix d'Amerique

Der siebenjährige Hengst Ready Cash hat mit Fahrer Franck Nivard im Sulky erneut den Prix d'Amerique der Traber gewonnen.

Am Sonntag setzte sich der Vorjahressieger als 20:10-Favorit bei der 91. Auflage des mit einer Million Euro dotierten traditionsreichen Rennens in Paris-Vincennes durch.

Zweite wurde die siebenjährige Stute Roxanne Griff mit Fahrer Eric Raffin. Jean-Etienne Dubois steuerte The Best Madrik auf Rang drei. Der von Thierry Duvaldestin trainierte Ready Cash wurde seiner Favoritenstellung gerecht. Der routinierte Fahrer Nivard griff erst auf der Zielgeraden an und setzte sich klar durch. Für Nivard war es der dritte Sieg im "Amerique". "Es ist sehr emotional für mich, zum zwiten Mal mit Ready Cash zu gewinnen", sagte Nivard. "Es ist es außergewöhnliches Pferd. Wenn er einmal auf Kurs ist, ist er unbesiegbar."

Das prestigeträchtigste Trabrennen der Welt wird seit 1920 jeweils am letzten Jännerr-Sonntag auf der Rennbahn in Vincennes vor dem Stadtzentrum von Paris auf einer Strecke von 2.700 Metern ausgetragen.

Paris-Vincennes, Prix d'Amerique (2.700 m/1 Mio. Euro): 1. Ready Cash (Franck Nivard) - 2. Roxane Griff ( Eric Raffin) 3. The Best Madrik (Jean-Etienne Dubois). Kilometerzeit des Siegers: 1:12,0.

Erstellt am 29.01.2012