© Screenshot / Youtube

Radsport
06/25/2016

Belgier Broeckx nach Rennunfall im Wachkoma

Der 25-Jährige zeigt nach der Aufwachphase keine Reaktion.

Der belgische Radprofi Stig Broeckx befindet sich wegen der bei einem Rennunfall bei der Belgien-Rundfahrt am 21. Mai erlittenen Gehirnverletzungen im Wachkoma. Laut einer Mitteilung seines Teams Lotto vom Samstag hatten die Ärzte in der Klinik in Genk in den vergangenen Tagen versucht, die Aufwachphase einzuleiten. Broeckx reagierte aber nicht auf Stimulationen.

Nach Angaben der Ärzte hat der 26-Jährige schwere Schäden am Stammhirn und verschiedenen Gehirnregionen erlitten. Broeckx war bei der Belgien-Rundfahrt heuer bereits zum zweiten Mal in einen Unfall mit Begleitmotorrädern verwickelt worden. Die zwei Maschinen erfassten nach einer Kollision die Fahrer, 19 kamen zu Sturz. Broeckx wurde mit schweren Kopfverletzungen zunächst in eine Spezialklinik nach Aachen geflogen und später nach Genk verlegt.

Beim Rennen Gent-Wevelgem war Ende März der belgische Radprofi Antoine Demoitie ums Leben gekommen. Der 25-Jährige war nach einem Sturz von einem Motorrad erfasst worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.