Modern Pentathlon - Women's Riding

© REUTERS / IVAN ALVARADO

Sport
08/13/2021

Nach dem Pferde-Drama bei Olympia: Strafanzeige wegen Tierquälerei

Der Deutsche Tierschutzbund wirft der Fünfkämpferin Schleu und ihrer Trainerin Tierquälerei vor.

Der Deutsche Tierschutzbund hat nach den Vorkommnissen bei den Olympischen Spielen in Tokio Strafanzeige gegen die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu und die deutsche Trainerin Kim Raisner gestellt. Wie die Organisation am Freitag mitteilte, wirft sie Schleu aufgrund der Ereignisse beim Reitwettbewerb Tierquälerei vor und Raisner Beihilfe zur Tierquälerei.

Das Schleu zugeloste Pferd hatte im Parcours verweigert, Raisner hatte die weinende Berlinerin mit den Worten "Hau mal richtig drauf!" zum Einsatz der Gerte aufgefordert. In einem leistungsorientierten Wettkampf zwischen Menschen hätten Tiere nichts zu suchen, sagte Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder. Die Anzeige diene auch der grundsätzlichen Klärung dieses Problems. Schleu habe in anschließenden Interviews Einsicht vermissen lassen, kritisierte der Tierschutzbund.

Modern Pentathlon - Women's Riding

In einem Interview der Wochenzeitung Die Zeit hatte sich Schleu zuletzt erneut gegen den Vorwurf gewehrt, ihr Pferd im Wettkampf gequält zu haben. Vom Weltverband habe sie sich danach allein gelassen gefühlt, dessen deutscher Präsident Klaus Schormann habe nicht mit ihr gesprochen. Schröder bezeichnete einen Rücktritt von Schormann als überfällig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.