© REUTERS/ERIC GAILLARD

Olympia
08/06/2016

Laute Explosion nahe der Radstrecke in Rio

Das Bombenentschärfungskommando arbeitete in der Nähe der Pressetribüne.

Eine laute Explosion ist am Samstag nahe der Ziellinie der olympischen Radstrecke in Rio de Janeiro zu hören gewesen. Laut einem Augenzeugen gab es aber keine Anzeichen einer Panik oder Hinweise darauf, dass jemand verletzt wurde. Auch das gerade im Gang befindliche Straßenrennen der Männer wurde ohne Unterbrechung fortgesetzt.

Nahe der Pressetribüne des Olympiaschauplatzes arbeitete ein Bombenentschärfungskommando in Schutzkleidung. Ein Sicherheitssprecher bestätigte die kontrollierte Explosion. Ein unbeaufsichtigter Rucksack hatte das Entschärfungskommando auf den Plan gerufen.

In den vergangenen Tagen waren mehrere unbeaufsichtigte Taschen mit kontrollierten Explosionen in Rio zerstört worden.

Zwei Tote

Bereits am Freitag erschoss die Polizei nach eigenen Angaben beim Maracana-Stadion, dem Ort der Eröffnungsfeier, einen Straßendieb. Der Mann habe Menschen am Stadion bestohlen und sei von einem Polizisten erschossen worden.

Wenige Stunde zuvor wurde eine Frau von drei bewaffneten Straßenräubern angegriffen. Als die 51-Jährige zu fliehen versuchte, sei ihr in den Kopf geschossen worden. Der Vorfall ereignete sich an einem der Zugänge zum bei Touristen beliebten Olympic Boulevard, eine für die Spiele verschönerte Hafenanlage.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.