NHL: Grabner-Tor, Vanek-Assists und Nödl-Comeback

Grabners Islanders verloren 3:7 bei Columbus
Foto: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Das Play-off der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL haben die drei Österreicher Thomas Vanek (Buffalo Sabres), Michael Grabner (New York Islanders) und Andreas Nödl (Carolina Hurricanes) verpasst.


Das Play-off der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL haben die drei Österreicher Thomas Vanek (Buffalo Sabres), Michael Grabner (New York Islanders) und Andreas Nödl (Carolina Hurricanes) verpasst. Das Trio beendete nun mit kleinen persönlichen Erfolgserlebnissen den Grunddurchgang und damit die Saison in Nordamerika. Für Österreichs Nationalteam bedeutet das Verstärkung für die B-WM ab Sonntag.

Michael Grabner hat bereits fix zugesagt und stößt am Freitag in Slowenien zum Team. Etwas überraschend könnte auch Nödl dem Team helfen, den Wiederaufstieg in die A-Gruppe zu schaffen. Der 24-jährige Stürmer gab am Samstag bei der 1:4-Niederlage bei den Florida Panthers sein Comeback nach einer zweieinhalbwöchigen Pause wegen Gehirnerschütterung, die er sich am 18. März zugezogen hatte. Nödl hatte bereits in der vergangenen Woche seine Bereitschaft erklärt, bei der WM zu spielen. Ausständig war noch das grüne Licht des Arztes. Offen ist, ob auch Vanek in Ljubljana dabei ist.

Grabner zeigte sich im Saisonfinish gut in Schuss. Nach seinem Doppelpack am Donnerstag erzielte er bei der 3:7-Niederlage bei den Columbus Blue Jackets seinen 20. Saisontreffer und bereitete ein Tor vor. Der schnelle Flügelstürmer traf in der 57. Minute zum Endstand. Grabner beendete die Saison mit 20 Toren und 12 Assists und ist damit viertbester Torschütze seines Clubs. Nach einer starken ersten Saisonhälfte lief es für den Steirer nicht mehr. Er erzielte nur 7 Tore in den letzten 38 Spielen. "Ich weiß wirklich nicht, was passiert ist", erklärte Vanek der "Buffalo News".

Die Buffalo Sabres verabschiedeten sich mit einer 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen bei Titelverteidiger Boston Bruins in die Sommerpause. Vanek bereitete das 1:1 und das 2:1 durch Brad Boyes (36. und 48.) vor. Vanek kam in dieser Saison auf 26 Tore und 35 Assists und war damit erstmals in seiner NHL-Karriere nicht bester Torschütze der Sabres. Kapitän Jason Pominville erzielte 30 Tore. Nur in seiner ersten Saison 2005/06 hat Vanek weniger Tore erzielt (25).

Play-off - Conference-Viertelfinale:

Eastern Conference: New York Rangers - Ottawa Senators, Boston Bruins - Washington Capitals, Florida Panthers - New Jersey Devils, Pittsburgh Penguins - Philadelphia Flyers

Western Conference: Vancouver Canucks - Los Angeles Kings, St. Louis Blues - San Jose Sharks, Phoenix Coyotes - Chicago Blackhawks, Nashville Predators - Detroit Red Wings

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?