Sport
06.01.2012

NFL-Play-off-Start mit New Orleans und Pittsburgh

In der National Football League (NFL) startet am Wochenende der endgültige Countdown zur Super Bowl XLVI am 5.

In der National Football League (NFL) startet am Wochenende der endgültige Countdown zur Super Bowl XLVI am 5. Februar in Indianapolis. Der Kampf um die zwei Finaltickets geht im Play-off erst so richtig los. Während Titelverteidiger Green Bay Packers als Sieger des Grunddurchganges in der Wildcard-Runde noch spielfrei ist, geht es in vier Duellen bereits um alles oder nichts.

Rekordmeister Pittsburgh Steelers gastiert am Sonntagabend (22.30 Uhr) bei den Denver Broncos. Dabei gilt es vor allem, den wankelmütigen Jungstar Tim Tebow in den Griff zu bekommen. Der 24-jährige Quarterback hat zwar zuletzt nicht immer überzeugt, hat die Broncos aber auch mit einigen sensationellen Schlussvierteln erstmals seit 2005 ins Play-off geführt.

Die Steelers müssen auf ihren Star-Runningback Rashard Mendenhall verzichten, der sich im letzten Spiel der regulären Saison das Kreuzband gerissen hat. "Daran dürfen wir nicht denken", betonte Pittsburgh-Coach Mike Tomlin. "Es ist ein neues Kapitel." Im zweiten Spiel der American Football Conference (AFC) treffen mit den Houston Texans und Cincinnati Bengals zwei Außenseiter aufeinander.

In der National Football Conference (NFC) will Rekordmann Drew Brees seine New Orleans Saints gegen die Detroit Lions auf Kurs Richtung Indianapolis halten. Der Quarterback hat mit Pass-Yards (5.476), angekommenen Pässen (468) und Pass-Quote (71,2 Prozent angekommen) in der regulären Saison drei neue NFL-Bestmarken erzielt. Die Saints gehen mit acht Siegen in Folge ins Play-off.

Die New York Giants, die sich erst im letzten Spiel des Grunddurchganges gegen die Dallas Cowboys qualifiziert hatten, empfangen die Atlanta Falcons. Freilose haben in der ersten Runde neben Green Bay auch die San Francisco 49ers, New England Patriots und Baltimore Ravens. Mit den Giants, Steelers, Saints und Packers sind die Meister der vergangenen vier Jahre im Play-off mit dabei.