© REUTERS / VINCENT KESSLER

Sport
06/11/2019

Thiem fand schon eine Verwendung für seine Paris-Trophäe

Der Niederösterreicher macht nun einige Tage Pause, zuvor ließ er in Paris seinen feinen Sinn für Humor aufblitzen.

Dominic Thiem bot einmal mehr ein großartiges Turnier. Vier Mal erreichte er bei den French Open in Folge zumindest das Halbfinale, zwei Mal stand er im Endspiel dem in Paris fast unschlagbaren Rafael Nadal gegenüber.

Auch abseits des Platzes machte er eine gute Figur. Seinen guten Schmäh ließ er zum Abschluss auch noch zum Vorschein kommen, als er an Seite seiner Freundin Kristina Mladenovic eine Verwendung für die in Paris erhaltene Trophäe für den zweiten Sieger präsentierte.

Der Niederösterreicher macht nun einige Tage Pause, nach einer Vorbereitung auf Rasen folgt in knapp drei Wochen in Wimbledon das nächste Grand-Slam-Turnier. „Das ist mein nächstes großes Ziel. Ich habe mich auch auf diesem Belag verbessert.“

Den Sand von den Tennisschuhen putzen muss er heuer auch noch: Ab 22. Juli in Hamburg und eine Woche darauf in Kitzbühel. Beim ATP-500-Turnier, das heuer erstmals vom Oberösterreicher Peter-Michael Reichel veranstaltet wird, und beim Generali Open hat sich Thiem besonders viel vorgenommen: „Die beiden Turniere habe ich letztes Jahr verbockt. Heuer weiß ich, wie ich es besser machen kann.“