© APA/AFP/FRANCISCO GUASCO

Sport Motorsport
11/07/2021

"Zeit für Tequila" - Red-Bull-Party beim Formel-1-GP von Mexiko

Max Verstappen setzte sich am Start gegen beide Silberpfeile durch, gewann und baute seine WM-Führung aus.

von Florian Plavec

Max Verstappen machte den nächsten Schritt, um sich seinen Lebenstraum vom WM-Titel zu erfüllen. Der 24-Jährige fuhr einen grandiosen Grand Prix von Mexiko und siegte vor seinem WM-Kontrahenten Lewis Hamilton und seinem Red-Bull-Teamkollegen Sergio Pérez. In der WM-Wertung hat Verstappen mittlerweile 19 Punkte Vorsprung auf Hamilton, 25 Punkte erhält der Sieger eines Rennens.

Mercedes-Mann Valtteri Bottas war von der Poleposition gestartet, neben ihm stand Teamkollege Hamilton. Doch Verstappen übertölpelte die beiden Fahrer in den Silberpfeilen. Im Windschatten saugte er sich an Bottas vorbei, bremste deutlich später als der Finne und ging als erster in die erste Kurve.

„Die Crashgefahr ist dort sehr hoch“, hatte Mercedes-Sportchef Toto Wolff vor dem Rennen prophezeit. Und: „Wer nach der ersten Runde in Führung liegt, kann das gut kontrollieren.“ Tatsächlich wurde Bottas von Ricciardo abgeschossen und musste das Feld nach einer Safety-Car-Phase von hinten aufrollen. Und tatsächlich flog Verstappen vorne auf und davon. Hamilton musste anerkennen: „He’s quick.“

Volksfest

Sergio Pérez machte im offensichtlich schnelleren Red Bull Jagd auf Hamilton. Der Brite wurde dadurch in Runde 30 zu einem frühen Boxenstopp gezwungen. Verstappen zog drei Runden später nach – und kurzfristig führte Pérez sein Heimrennen sogar an.

Die Stimmung auf den Tribünen war am Kochen. Seit Wochen ausverkauft war das Autódromo Hermanos Rodríguez in Mexico City; 372.000 Zuschauer waren am gesamten Rennwochenende an der Strecke; bei einer 7-Tages-Inzidenz von (offiziell) 15,1 in Mexiko schien Corona nur eine böse Erinnerung zu sein. Denn im Vorjahr musste der Grand Prix noch abgesagt werden.

Kampf um Platz zwei

Bald war klar: Verstappen wird das Rennen gewinnen. „Das Auto ist so unglaublich schnell!“, schwärmte er. „Das war ein unglaubliches Rennen.“ Spannend wurde der Kampf um Rang zwei. Hamilton hatte mit seinen Reifen zu kämpfen, Pérez konnte nach seinem Stopp wieder aufschließen, die Fans riss es von ihren Sitzen.

Der Mexikaner kam immer näher, doch überholen konnte er am Ende doch nicht. Hamilton rettete Platz zwei und damit 18 Punkte für die WM-Wertung ins Ziel. Pérez freute sich über Rang drei: „Es ist jetzt zeit für Tequila!“ Mercedes schickte ganz am Ende Valtteri Bottas noch an die Box, mit frischen Reifen schaffte der Finne die schnellste Rennrunde – der Zusatzpunkt ging somit nicht an Verstappen.

Vier Rennen sind heuer noch zu absolvieren, und es geht Schlag auf Schlag. Kommenden Sonntag wird in Brasilien gefahren (18.00 MEZ), die Woche darauf in Katar (15.00). Abgeschlossen wird die Saison mit der Premiere in Saudi-Arabien (5.12.) und dem traditionellen Finale in Abu Dhabi (12.12.). Inklusive der Punkte für die schnellste Runde und jenen für das Sprint-Qualifying in São Paulo sind noch 107 Zähler zu vergeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.