© REUTERS / MASSIMO PINCA

Sport Motorsport
09/07/2019

"Schande, was da passiert ist": Leclerc holt Monza-Pole

Der Ferrari-Pilot startet in Italien aus der ersten Startposition. Das Qualifying endete jedoch im Chaos.

von Florian Plavec

1.010 Rennen wurden in der der Formel 1 schon absolviert, doch das gab es noch nie. Die zehn schnellsten Fahrer versuchten sich im dritten Qualifying-Abschnitt so zu positionieren, dass sie im Windschatten eines Konkurrenten in die letzte Runde starten können.

Doch dann geschah das Unfassbare. Sieben Piloten drosselten das Tempo so sehr, dass sie erst nach dem Ablaufen der Zeit über die Start-Linie fuhren. Somit war für Hamilton, Bottas, Vettel, Ricciardo, Hülkenberg, Albon und Stroll das Qualifying vorüber. Charles Leclerc fuhr hinter Carlos Sainz rechtzeitig über die Linie – doch der Ferrari-Star brach seine Runde ab, lag er  doch schon auf der Poleposition. "Das fühlt sich unglaublich an", sagte der 21-Jährige. "Doch es ist eine Schande, was da passiert ist."

1. Charles Leclerc (Ferrari) 1:19,307 Min.
2. Lewis Hamilton (Mercedes) +0,039 Sek.
3. Valtteri Bottas (Mercedes) +0,047
4. Sebastian Vettel (Ferrari) +0,150
5. Daniel Ricciardo (Renault) +0,532
6. Nico Hülkenberg (Renault) +0,742
7. Carlos Sainz Jr. (McLaren) +1,148
8. Alexander Albon (Red Bull) 1:20,382
9. Lance Stroll (Racing Point) 1:20,643
10. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) 1:20,634
11. Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) 1:20,517
12. Kevin Magnussen (Haas) 1:20,615
13. Daniil Kwjat (Toro Rosso) 1:20,630
14. Lando Norris (McLaren) 1:21,068
15. Pierre Gasly (Toro Rosso) 1:21,125
16. Romain Grosjean (Haas) 1:20,784
17. Sergio Perez (Racing Point) 1:21,291
18. George Russell (Williams) 1:21,800
19. Robert Kubica (Williams) 1:22,356

Max Verstappen (Red Bull) ausgeschieden

Wolff: "Ein paar Vollidioten"

Neben  Leclerc steht morgen (15.10/live ORF1, RTL, Sky) Lewis Hamilton in der ersten Reihe. Dahinter starten Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas und Ferrari-Mann Sebastian Vettel. 

Scharfe Worte fand Mercedes-Sportchef Toto Wolff: "Jeder versucht einen Windschatten zu bekommen, aber ein paar Vollidioten haben den Speed so stark reduziert, dass sie nicht mehr über die Linie gekommen sind. Wir konnten nicht mehr überholen und haben ziemlich dämlich ausgeschaut."