© APA/AFP/TIZIANA FABI

Sport Motorsport
12/17/2019

MotoGP-Star wegen Dopings gesperrt

In einer Probe des Italieners Andrea Iannone wurden Spuren anaboler Steroide gefunden.

von Florian Plavec

Der Internationale Motorradverband (FIM) hat den Italiener Andrea Iannone mit sofortiger Wirkung provisorisch gesperrt. Der 30-Jährige soll gegen den Anti-Doping-Code der FIM nach Artikel 7.9.1. verstoßen haben.

Während des Grand Prix in Malaysia gab Iannone am 3. November eine Dopingprobe ab. Diese wurde im WADA-Labor in Kreischa bei Dresden untersucht. Dabei wurden Spuren von anabolen Steroiden nachgewiesen. Die synthetischen Abkömmlinge des männlichen Sexualhormons Testosteron werden von Dopern vor allem zum Muskelaufbau eingesetzt. Gefördert wird aber auch dier Sauerstofftransport im Blut.

Iannone hat die Möglichkeit, die Öffnung der B-Probe anzufordern. Sollte sich das Doping-Vergehen bestätigten, ist offen, wie lange er gesperrt wird. Die WADA sieht für solche Verstöße eine Sperre von zwei bis vier Jahren vor.

Iannone hat in seiner Karriere 13 Rennen gewonnen, eines davon in der MotoGP. Seit 2019 war er für Aprilia im Einsatz

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.