Lewis Hamilton fand scharfe Worte

© DIENER/EM

Formel 1
02/25/2016

Hamilton kritisiert die neuen Regeln

Dass die Autos schwerer werden sollen, ist nur ein Punkt, der den Weltmeister stört.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist gegen schwerere Autos und kritisierte die Regelmacher der „Königsklasse“, weil sie die Fahrer zu wenig einbinden würden. „Ich stimme mit den Änderungen seit langem nicht mehr überein. Man sollte uns mehr konsultieren. Wir Fahrer haben das Gefühl für das Auto und für das, was man besser machen könnte“, sagte der Brite bei den Testfahrten in Barcelona.

Dort wurde die erste Tranche der Testfahrten für die am 20. März in Australien beginnende Saison am Donnerstag mit dem vierten und letzten Tag abgeschlossen. Am Mittwoch hatte der Motorsport-Weltverband (FIA) geplante Änderungen für 2017 präsentiert und dabei u.a. den Anstieg des Auto-Gewichtes von 702 auf 722 Kilogramm inklusive breiterer Reifen avisiert. Die Vorschläge sind Teil des Planes, die Formel 1 schneller, lauter und spannender zu machen.

Übergewicht

Hamilton hat als Mercedes-Pilot natürlich jedes Interesse, dass so viel wie möglich so bleibt, wie es ist. Besonders stört den dreifachen Weltmeister die geplante Gewichtszunahme. Bei seinem Formel-1-Einstieg 2007 mit McLaren hätten die Autos 600 Kilo gewogen, monierte der 31-Jährige nun und schlug vor: „Wenn man die Formel 1 wirklich um drei Sekunden schneller machen will, sollten die Autos leichter und nicht schwerer werden.“ Seinerzeit habe Renndirektor Charlie Whiting noch auf die Piloten gehört, erinnerte Hamilton. Das sei heute anders.

Fadesse

„Wir brauchen mehr Zweikämpfe in der Formel 1“, fordert aber auch Hamilton. Wie das gehen könnte, weiß er nicht. „Ich kenne die Lösung auch nicht. Aber was man auch zuletzt an Regeln deshalb eingeführt hat, sie funktionieren nicht.“

Ziel ist, die Formel 1 2017 um zumindest drei Sekunden schneller zu machen. Dazu sollen die Autos u.a. von 1.400 auf 1.600 Millimeter verbreitert werden. Auch Front- und Heck-Flügel werden breiter. Außerdem sollen ab 2018 die Motoren lauter werden und ein Kopfschutz eingeführt werden.

Fortsetzung der Tests

Kommende Woche folgen von 1. bis 4. März vier weitere Testtage in Montmelo bei Barcelona. Danach geht es zum WM-Auftakt nach Melbourne, wo am 20. März der erste Saisonlauf gefahren wird. Hamilton kämpft 2016 um seinen vierten WM-Titel, den dritten in Serie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.