Qualifiying-Spezialist: Lewis Hamilton in seinem Mercedes.

© Deleted - 1834798

Hamilton setzt Pole-Serie fort
08/24/2013

Hamilton setzt Pole-Serie fort

Der Brite sichert sich in Spa die vierte Pole-Position in Folge.

Vier Wochen sind vergangen seit dem letzten Rennen in Ungarn mit Sieger Hamilton. Erst beim Grand Prix in Spa (Start 14 Uhr/live ORFeins, RTL, Sky) wird sich zeigen, welches Team die Sommerpause am besten genützt hat. Denn das verregnete Qualifying ließ kaum Rückschlüsse auf das tatsächliche Leistungsvermögen der Teams zu.

Früher als prognostiziert kam der belgische Regen. Bereits vor Beginn des Qualifying schüttete es über dem Kurs in Spa Francorchamps. Die Verhältnisse nützten die beiden Marussia-Fahrer Bianchi (F) und Chilton (Aus), sowie Caterham-Pilot Giedo van der Garde (Nl), die bis ins Q2 vorstoßen konnten.

Wechselhaft

Auch im zehnminütigen Q3 wechselten trockene Phasen mit Regenschauern. Am besten timte das Mercedes-Team von Lewis Hamilton den Auftritt. Drei Sekunden vor Ende des Qualifyings überquerte er die Ziellinie für eine letzte schnelle Runde. Mit Intermediate-Reifen erzielte er auf der wieder auftrocknenden Strecke Bestzeit, 0,19 Sekunden vor Sebastian Vettel und 0,3 Sekunden vor Mark Webber. Für den Engländer ist es die vierte Poleposition in Serie, die fünfte in dieser Saison, die 31. seiner Karriere.

„Damit habe ich nicht gerechnet“, sagte der 28-Jährige . „Aber mit den wechselnden Verhältnissen habe ich mich sehr wohl gefühlt.“ Voll des Lobes für seinen Schützling war der österreichische Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff: „Lewis hat eine Mega-Runde hingelegt. Aber es war etwas Glück dabei, denn in Q2 hätten wir uns fast verzockt.“ Tatsächlich rettete sich Hamilton mit nur 0,02 Sekunden als Zehnter ins Q3.

Obwohl in der WM nur Vierter, gilt Hamilton in dieser Form als einer der schärfsten Rivalen des erblondeten WM-Führenden Sebastian Vettel. Der Deutsche war nicht unzufrieden: „Bei solchen Verhältnissen hat man im Auto keine Ahnung, wie schnell man fahren kann. Der zweite Platz ist okay.“

Eine Prognose für das Rennen kann abgegeben werden: Eine Hauptrolle wird der Regen spielen.

Fahrerwertung

Teamwertung

GP von Belgien - Qualifying
1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 2:01,012 Min.
2. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 2:01,200
3. Mark Webber (AUS) Red Bull 2:01,325
4. Nico Rosberg (GER) Mercedes 2:02,251
5. Paul di Resta (GBR) Force India 2:02,332
6. Jenson Button (GBR) McLaren Mercedes 2:03,075
7. Romain Grosjean (FRA) Lotus 2:03,081
8. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 2:03,390
9. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 2:03,482
10. Felipe Massa (BRA) Ferrari 2:04,059
11. Nico Hülkenberg (GER) Sauber 1:49,088
12. Adrian Sutil (GER) Force India 1:49,103
13. Sergio Perez (MEX) McLaren Mercedes 1:49,304
14. Giedo van der Garde (NED) Caterham 1:52,036
15. Jules Bianchi (FRA) Marussia 1:52,563
16. Max Chilton (GBR) Marussia 1:52,762
17. Pastor Maldonado (VEN) Williams 2:03,072
18. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 2:03,300
19. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso 2:03,317
20. Valtteri Bottas (FIN) Williams 2:03,614
21. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber 2:04,324
22. Charles Pic (FRA) Caterham 2:07,384

Offenbar auch 2014 kein New-York-Grand-Prix

Die Formel-1-Premiere vor den Toren New Yorks muss voraussichtlich erneut verschoben werden. "Das ist für das nächste Jahr nicht vorgesehen", wurde Chefvermarkter Bernie Ecclestone vom amerikanischen Nachrichtensender CNN am Freitag zitiert. "Sie haben kein Geld", begründete der Brite.

Der Veranstalter hingegen sieht CNN zufolge das Projekt weiter nicht gefährdet. "Wir kommentieren keine finanziellen Dinge, aber wir sind auf Kurs für 2014", sagte der Sprecher von Grand Prix of America, Alex Howe. Es werde eine offizielle Stellungnahme nach der Bekanntgabe des endgültigen Rennkalenders für 2014 geben.

Das Prestigeprojekt in New Jersey liegt Ecclestone besonders am Herzen. Es musste allerdings schon einmal verschoben werden. Die endgültige Entscheidung über den Rennkalender für 2014 trifft der Weltrat des Internationalen Automobilverbandes FIA. Für gewöhnlich wird ein vorläufiger Kalender im Spätsommer beschlossen, ehe der offizielle Plan dann im November oder Dezember abgesegnet wird. 2014 soll erstmals seit 2003 auch wieder ein Grand Prix von Österreich im Kalender aufschienen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.