Formel 1: "Gummischoner im Vollgasmodus"

Nico Rosberg bei der Zieldurchfahrt.
Foto: rts

Die internationalen Pressestimmen zum Grand Prix von China und Nico Rosbergs Sieg.

 DEUTSCHLAND:

Bild (Online): "Endlich. Der Stern geht auf. Was für ein Jubel! Was für ein Strahlen! Was für ein Sieg! Nur noch Frust bei Zick-Zack-Vettel. Die Weltmeister-Krise geht weiter! Vettel kapiert sein Auto nicht. Plötzlich fährt der Weltmeister, der letztes Jahr in 15 von 19 Rennen auf Startplatz 1 stand, nicht einmal mehr aus den Top Ten los."

Süddeutsche Zeitung: "Das Team des Weltmeisters ist abgerutscht, Sebastian Vettel klagt. Der Mercedes-Erfolg aus eigener Kraft unterstreicht, wie schnell und wie sehr sich die Machtverhältnisse verschoben haben. Titelverteidiger Red Bull ist tendenziell nur dritte Kraft."

Hamburger Abendblatt: "Sternstunde in Shanghai. Mercedes ist zurück in der Erfolgsspur. Souveränität und ein kalkuliertes Risiko - die Taktik, einen Stopp weniger einzulegen, war die richtige."

Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Endlich im Klub. Die eigentliche Überraschung beim Großen Preis von China ist nicht der längst fällige Sieg von Nico Rosberg, sondern ein Mercedes, der sich plötzlich von einem `reifenfressenden` Mobil zu einem Gummischoner im Vollgasmodus entwickelt hat."

   ITALIEN:

La Gazzetta dello Sport: "Ein Triumph für Rosberg. Seine Zeit ist gekommen. Mercedes dominiert zum ersten Mal nach 57 Jahren. Ferrari in Stücken. Vettels Zwei-Stopp-Strategie war keine brillante Idee."

Corriere dello Sport: "Mercedes erster Triumph nach 57 Jahren. Rosberg dominiert, Ferrari bricht ein."

Tuttosport: "Rosberg holt einen historischen Sieg."

Corriere della Sera: "Die Silberpfeile leben."

La Repubblica: "Rosberg und Mercedes sind glücklich, Ferrari ohne Hoffnung."

GROSSBRITANNIEN:

The Times: "Rosberg fügt eine neue Seite in das Familienalbum ein"

The Daily Telegraph: "Man hätte denken können, die Formel 1 habe gründlich die Nase voll von Deutschen, die ihren Siegesfinger in die Luft recken. Aber nicht von diesem Deutschen."

The Independent: "Es war ein Rennen, in dem es nur um Reifenstopps und Strategien ging, was es umso ironischer macht, dass Mercedes gewonnen hat nach den vorangegangenen Blamagen 2012."

      FRANKREICH:

Le Figaro: "Nico Rosberg wacht in China endlich auf - Rosberg als würdiger Nachfolger seines Vorbilds Juan Manuel Fangio - das war in der Tat die Wartezeit wert!"

Direct Matin: "Rosberg endlich Sieger - Sein 111. Grand Prix war der richtige!"

L`Equipe "Mercedes hat seinen neuen Stern. Der deutsche Rennstall hat gestern dank Nico Rosberg zu alten Zeiten zurückgefunden. Der letzte Erfolg in der Formel 1 stammte aus dem Jahr 1955."

   PORTUGAL:

O Jogo: "`Dieser Rosberg kann auch gewinnen."

Publico: "Gestern, 57 Jahre nach dem letzten Triumph, hat Nico Rosberg mit einem kategorischen Sieg in China das Ruhmesbuch von Mercedes wieder geöffnet."

Diario Economico: "Der Vater, Keke Rosberg, ist Finne und war Formel-1-Weltmeister im Jahr 1982. Der Sohn, Nico, der deutscher Staatsbürger ist, hat nun am Sonntag in China als erster deutscher Pilot überhaupt ein GP-Rennen mit Mercedes gewinnen können."

Mehr zum Thema

(apa / wol) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?