Eine Frau steigt in das Lotus-Cockpit

Carmen Jorda ist neues Mitglied im Team von Lotus. © Bild: Lotus F1 Team

Die Spanierin Carmen Jorda wird Testfahrerin in der Formel 1.

Carmen Jorda ist 2015 Test- und Entwicklungsfahrerin im Lotus-Team. Die 26-jährige Spanierin soll zunächst an den Rennwochenenden anwesend sein, im Simulator testen um schließlich den E23 Hybrid auch auf der Rennstrecke zu bewegen.

"Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen", sagte Jorda. "Ich fahre Rennen, seit ich zehn Jahre alt bin, das ist ein enormer Schritt nach vorne. Aber ich weiß, dass das nur der Beginn ist und die ganz große Herausforderung noch auf mich wartet." Die Spanierin ist die Tochter des früheren Rennfahrers Jose Miguel Jorda. Ihre ersten Erfolge feierte sie als Zwölfjährige im Kart, ein Jahr später belegte sie Rang sieben in der spanischen Kartmeisterschaft. Nach vier Jahren im Kart wechselte sie in die europäische Formel-3-Serie, in der sie drei Mal auf das Podium fuhr.

Massa Schnellster

Unterdessen hat Felipe Massa bei den Testfahrten in Montmelo bei Barcelona die Bestzeit markiert. Der Brasilianer vom Williams-Team drehte auf dem Circuit-de-Catalunya 103 Runden und stellte mit 1:23,500 Minuten die überlegene Topmarke des Tages auf. Der zweitplatzierte Schwede Marcus Ericsson (Sauber) verlor 0,776 Sekunden auf den Schnellsten.

Zwei Wochen vor dem Saisonstart in Melbourne testen die Teams bis Sonntag zum letzten Mal in Montmelo bei Barcelona, am Donnerstag gingen acht Mannschaften auf die Strecke.

Weniger gut lief es dabei für Mercedes und McLaren. Das deutsche Weltmeister-Team Mercedes musste sein Programm vorzeitig beenden. Wie die Silberpfeile via Twitter mitteilten, stellte der britische Champion Lewis Hamilton seinen Wagen wegen Problemen mit dem Hybridsystem noch vor Ende der Einheit ab, konnte zuvor aber immerhin 48 Runden absolvieren.

Erstellt am 26.02.2015