Sport | Motorsport
07.06.2018

FIA-Reglement: Ein neuer Helm für die Formel 1

Ab der Saison 2019 werden von der FIA neue Helme vorgeschrieben - sie sollen die Sicherheit weiter erhöhen.

Der Motorsport-Weltverband FIA ist stets auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, den Sport sicherer zu machen. Die wohl aufsehenerregendste Änderung in dieser Hinsicht war die Einführung des Cockpitschutzes Halo in der Formel 1 am Beginn der Saison 2018. Am Mittwoch präsentierte die FIA zudem einen neuen Helm-Standard, der künftig in allen wichtigen Meisterschaften zum Einsatz kommen soll.

Die für Fans auffälligste Änderung ist der verkleinerte Sehschlitz am neuen Helm - der Sichtbereich der Fahrer soll dadurch nicht wesentlich eingeschränkt werden, der Schutz vor Trümmerteilen soll dafür deutlich ansteigen. Zudem bieten die neuen Helme verbesserten Schutz bei Einschlägen von der Seite oder bei einem Anprall an den Cockpitrand.

Der neue Helmstandard, unter der internen Bezeichnung FIA 8860-2018, sollen vor allem vor herumfliegenden Kleinteilen zusätzlichen Schutz bieten. Ein Trümmerteil - eine 700 Gramm schwere Feder von einem vorausfahrenden Auto - hatte Felipe Massa 2009 am Helm getroffen und schwer verletzt. Ein Hauptkritikpunkt am Halo war, dass er vor solchen Unfällen nicht ausreichend Schutz bietet.